Schaubackstube eröffnet im Herbst

Wie berichtet kaufte vor ca. eineinhalb Jahren die bekannte Lebzelterei Pirker aus Mariazell das gescheiterte Kongresszentrum „Europeum“. In einem Gespräch mit der WOCHE im März 2012 erkärte Gerog Rippel, der Geschäftsführer der Firma Pirker die Beweggründe.

Mittlerweile ist der Umbau vom Kongresszentrum zur Schaubackstube fast abgeschlossen. Die Mitarbeiter werden bereits eingeschult und die ersten Maschinen sind schon im Probebetrieb.

Foto: Pirker Lebkuchen

Spätestens Mitte Oktober wird die neue Schaubackstube offiziell eröffnet werden. Dann haben die Besucher die Gelegenheit, den fleißigen Mitarbeitern bei der Lebkuchenherstellung über die Schulter und auf die Finger zu schauen. Vom Teig mischen, über das Füllen und Verzieren bis hin zum Verpacken und Ausliefern – hier kann man sehen, wie der Lebkuchen entsteht und wieviele Arbeitsschritte erforderlich sind, bis der Lebkuchen fertig verpackt ist.

Aber man kann bei den Führungen auch selbst Lebkuchen verzieren oder in der Wachszieherei – die auch zum Betrieb gehört – versuchen, eine Bienenwachskerze anzufertigen und zu verzieren.

Das Mariazeller Traditionsunternehmen Pirker produziert jährlich etwa 160 bis 180 Tonnen Lebkuchen – und das alles in Handarbeit. Nur wenige Arbeitsschritte werden mit maschineller Unterstützung erledigt.

Nach der Führung gelangt man in einen Verkaufsbereich, wo zahlreiche Produkte – alle von der Firma Pirker herstellt – erworben werden können. Dazu zählt nicht nur Lebkuchen und Kerzen, sondern z.B. auch Met und Honigwein. Die größte Auswahl gibt es allerdings beim Lebkuchen, davon erhalten Sie rund 60 verschiedene Sorten.

 

Bericht:

Mariazell Online

 

Foto:

Firma Pirker

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.