Ötschergräben

Die Durchquerung der Ötschergräben ist eine der beliebtesten Wandertouren des Mariazeller Landes. Auf einer durchgehend beschilderten Strecke wandern Sie durch eine vielfältige und bizarre Dolomitlandschaft mit herrlicher Alpenflora.

Ötschergräben

Die meisten Wanderer beginnen diese Tour in Mitterbach. Am besten fahren Sie mit der Mariazellerbahn nach Wienerbruck – hier finden Sie den Einstieg in die Ötschergräben. Vom Bahnhof in Wienerbruck gehen Sie zur „Ötscher Basis“, wo Sie sich schon vorab für die vor Ihnen liegende Wanderung stärken können.

Gehen Sie ein kleines Stück entlang des Stausees und folgen Sie den gelben Wegweisern nach links in eine romantische Waldschlucht, wo der Weg Sie auf einem schmalen Steig oberhalb des Lassingbaches bis zum Lassingfall führt. Der Wasserfall ist ca. 90 m hoch und besonders nach stärkeren Niederschlägen wegen der vermehrten Wasserführung sehr eindrucksvoll! Am linken Ufer geht es nun durch eine wilde Felslandschaft bergab, immer steiler werdend, mit Tunneln und Schaukanzeln in den Schluchtengrund und hinaus zum Kraftwerk in Stierwaschboden.

Ötschergräben

Beim Kraftwerk gehen Sie über die Brücke und links weiter der Erlauf entlang bis zur Einmündung in die Ötschergräben. Hier beginnt der schönste Teil der Wanderung. Ab jetzt wandern Sie auf schmalen Schluchtwegen (stellenweise ist auf diesen Wegen Vorsicht geboten) dem Ötscherbach entlang durch eine enge, zauberhafte Landschaft, vorbei an zahllosen Tümpeln, Kaskaden und Felsgebilden, bis zur Jausenstation Ötscherhias.

Durch einen engen, schattigen Seitengraben führt die Wanderung dann steil hinauf zur Ötscherstraße, wo Sie links, vorbei am schön gelegenen Hagengut, zum Stausee Erlaufklause abzweigen. Am Südufer dieses Stausees führt Sie abschließend eine schattige Waldpromenade zurück nach Mitterbach.

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

Für alle, die diese Wanderung noch ein wenig erweitern wollen, gibt es die Möglichkeit, bei der Jausenstation „Ötscherias“ weiter durch die fast noch großartigeren „hinteren Ötschergräben“ zu wandern. Am Mirafall vorbei führt diese Tour bis zum Greimelsteg, dann links hinauf zum Schutzhaus Vorderötscher und auf der Ötscherstraße nach links zum Anschlusspunkt vor dem Hagengut.

Zusätzliche Gehzeit: ca. 3 Stunden

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

42 Antworten

  1. Megan sagt:

    Liebes Team, möchte gerne im August durch die Ötschergräben gehen. Gibt es von dort eine Verbindung zum Trefflingfall, dass man dann im Sulzbichl rauskommt? Ausgangspunkt sollte Wienerbruck sein.
    Wenn ja, wie lange geht man ca. ?
    Danke im Voraus !! Glg

    • giwe sagt:

      Liebe Megan, Wienerbruck ist der ideale Ausgangspunkt für eine Wanderung durch die Ötschergräben, aber nicht unbedingt für eine kombinierte Wanderung zum Trefflingfall. Wenn man beide Routen auf der Karte betrachtet, so kann man feststellen, dass es in Ihrem Fall besser wäre, in Mitterbach beim Stausee oder in Erlaufklause mit der Wanderung druch die Ötschergräben zu beginnen, und dann in Stierwaschboden – also noch vor Wienerbruck – links abzubiegen und durch die hinteren Tormäuer über Erlaufboden nach Trübenbach und weiter zum Trefflingfall und hinauf zum Gasthof Sulzbichl zu wandern. Auf https://www.outdooractive.com/de/wanderung/mostviertel/tourenplanung-am-9.-januar-2016-vordere-und-hintere-tormaeuer/105547710/ wird allerdings allein für die Teilstrecke Puchenstuben – Tormäuer – Wienerbruck eine Gehzeit von mehr als fünf Stunden angegeben. Kombiniert mit den Ötschergräben wird das daher wohl nur für geübte Wanderer in einem Tag zu bewältigen sein.

  2. Bettina D. sagt:

    Guten Tag, gibt es eine Wanderung/route in den ötschergräben die mit Kinderwagen möglich ist?
    Dankeschön, mfg Bettina D.

  3. Eszter sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir möchten am 1. June (oder am 4. June) nach Ötschergräben fahren. Ich war schon früher dort, aber habe ich , wo wir geparkt haben. Die Route war die Folgende dann:

    – Geparkt auf einem grossen Parkplatz, wo wir also die Eisenbahnkarten gekauft haben
    – Von dort haben wir eine cirka 15 km lange Tour absolviert
    – Am Ende der Tour haben wir mir dem Zug zum Parkplatz zurückgehert.

    Könnten Sie bitte sagen, wo sich der Parkplatz befindet und wieviel kosten die Parkplatzkarte und die Eintrittskarte?
    Entschuldigung wenn Sie diese Frage oben in einem Kommentar schon beantwortet haben, ich habe keine Zeit alles zu erlesen.

    Danke vielmahls,

    Eszter
    Ungarn

    • Liebe Eszter,
      nach deiner Beschreibung zu Folge hast du vermutlich die Tour von Wienerbruck nach Mitterbach gemacht (knapp 12 km).
      In Mitterbach und in Wienerbruck befinden sich Parkplätze (Tagesgebühr € 4,- pro PKW).
      Eine Mögleichkeit ist, mit dem Auto nach Wienerbruck zu fahren. Im Naturparkzentrum Ötscher-Basis kann ein Kombiticket (Eintritt in den Naturpark + Bahnfahrt) um € 5,- pro Erwachsener gelöst werden. Die Wanderung durch die Ötschergräben bis nach Mitterbach dauert knapp 4 Stunden. Wenn man noch einen Abstecher zum Mirafall macht, sind weitere 40 Minuten Gehzeit einzuplanen.
      Von Mitterbach gelangt man mit der Mariazellerbahn wieder zurück nach Wienerbruck zum Auto.
      Ich hoffe, mit dier Antwort geholfen zu haben.

      Liebe Grüße aus dem Naturpark Ötscher-Tormäuer

  4. Betty sagt:

    Liebes Ötscher-Team – bei der Ötscher-Basis gibt es 5 Stellplätze für WoMos – gibt es da auch eine Möglichkeit zu reservieren, oder ist der Andrang (Freitag bis Sonntag) nicht so groß?! Ist der Weg vom Schutzhaus Vorderötscher zur Erlaufklause nur Asphalt ist oder ein Wanderweg? Ist die Ötschergräbenwanderung mit Hund machbar bzw. muss man bei Weidevieh durch? Diese Frage wurde in den bisherigen Kommentaren nicht beantwortet. Danke schon im Voraus für eure Infos!!! lg Betty

    • Naturpark-Team sagt:

      Liebe Betty,
      eine Reservierung für einen Wohnmobil-Stellplatz ist nicht notwendig. Der Andrang hält sich in Grenzen.
      Wir haben WC und Duschanlagen, welche auch über Nacht geöffnet bleiben.
      Der Weg vom SH Vorderötscher zur Erlaufklause ist eine Forststraße, ansonsten kann man aber auch einfach den Weg durch die Ötschergäben zurück bis zum Ötscherhias wählen und von dort dann weiter zur Erlaufklause wandern. Mit dem Hund ist das Durchwandern der Ötschergräben kein Problem. Nahezu all unsere Stege und Brücken sind aus Holz, damit haben die Hunde meistens kein Problem. Auf Weidevieh kann man bei dieser Runde nur beim SH Vorderötscher treffen, ansonsten besteht keine Gefahr.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen!
      Mit freundlichen Grüßen,
      ihr Naturpark Ötscher-Tormäuer Team

    • Naturpark-Team sagt:

      Liebe Betty,
      das Reservieren eines Wohnmobil-Stellplatz ist nicht notwendig, der Andrang hält sich in Grenzen.
      Nur als Information, wir haben Toiletten und Duschen, welche auch über Nacht geöffnet bleiben.

      Der Weg vom SH Vorderötscher zur Erlaufklause ist eine Forststraße, ich kann Ihnen aber empfehlen den Weg durch die Ötschergräben retour bis zum Ötscherhias zu wählen und von dort dann Richtung Erlaufklause zu starten. Das Durchwandern der Gräben mit einem Hund ist kein Problem. Nahezu all unsere Stege und Brücken sind aus Holz, damit haben die Hunde normalerweise weniger Probleme. Auf Weidevieh können Sie bei dieser Runde normalerweise nur direkt beim SH Vorderötscher treffen.

      Ich hoffe wir konnten weiterhelfen!

      Mit freundliche Grüßen,
      Ihr Naturpark Team

  5. VEGe sagt:

    Hallo,
    ich hätte eine Frage! Wir würden gerne die Ötschergräben Ende April ( 28 oder 29 April) gehen, ist das empfehlenswert oder wär es besser zu warten und erst im Mai zu gehen?

  6. Andreas Reiter sagt:

    Hallo
    hätte da mal eine Frage.
    möchte 1 April von waidhofen a.d.Ypps bis Mariazell gehen..Mariazellerweg ist der schon um die zeit begehbar?

  7. Erika Jeschko sagt:

    Guten Tag !
    Wir würden gerne morgen eine Ötschergrabenwanderung machen – gibt es bitte Empfehlungen für einen ca 4-5 (oder auch 6) Stunden Rundweg?
    Und noch eine Frage: kann man Kuhkontakt umgehen? Wir haben Hund, und ich möchte nichts herausfordern….sollte ein entspannter Tag werden :-)
    Vielen Dank!

    • Naturpark Ötscher-Tormäuer sagt:

      Hallo,
      die klassische Ötschergräben-Wanderung führt von Wienerbruck über Lassingfall hinunter in die Ötschergräben. Nach ca. 2 Stunden erreichen Sie die Jausenstation Ötscherhias. Nach weiteren 20 Minuten kommen Sie zum Mirafall. Sie haben auch die Möglichkeit noch bis zum Schleierfall (ca 1 h vom Ötscherhias) weiterzugehen. Wieder zurück beim Ötscherhias können Sie über das Hagengut bis zu Haltestelle Erlaufklause (ca 1h) oder auch bis zum Bahnhof in Mitterbach gehen (1 1/2 bis 2h) und von dort mit der Mariazellerbahn wieder zurück nach Wienerbruck fahren.
      Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

      Liebe Grüße,
      Ötscher-Basis Team

  8. Josef sagt:

    Hallo, mir irst bewusst, dass die Wanderung durch die Ötschergräben (von Wienerbruck nach Mitterbach) derzeit offiziell gesperrt ist.
    Dennoch würde ich am Sonntag gerne diese Tour gehen.
    Weiß jemand, ob es sicherheitstechinsch Bedenken gibt (Vereisung, …) oder ob die Sperre andere Gründe hat?

    Lg
    Josef

    • Brigitte sagt:

      Lieber Josef
      die Sperre ist einfach saisonbedingt vorgegeben. Sollten Sie am Sonntag trotzdem durch die Gräben durchgehen, müssen Sie sich bewusst sein, dass Sie auf eigene Verantwortung gehen und auch ggf. mit Behinderungen rechnen müssen (die Gräben werden erst im Laufe der nächsten Wochen von den Helfern begangen und auf eventuelle Schäden überprüft und diese werden dann behoben (Steinschlag, Verunreinigungen etc.)
      Auf jeden Fall empfehlen wir feste Schuhe und bitte Vorsicht, da es in den schattigen Bereichen auch vereist sein kann.
      Mit freundlichen Grüßen
      das Team des TVBs Mariazeller Land

  9. Niki sagt:

    Guten Tag!
    Wir möchten nächste Woche am Samstag eine Wanderung im Ötschergräben machen. Könnten sie mir bitte über die Schneehöhe im Ötschergräben informieren? Sind die Wege vereist? Sind alle gefährliche Strecke mit Drahtseile versichert?

    Vielen Dank im Voraus.
    Grüß, Niki

  10. Niklas sagt:

    Guten Tag!

    Ich würde gerne morgen einen Wanderung in den Ötschergräben machen. Ist dies gefahrlos möglich? Bzw. wie sieht die Witterung derzeit aus?

    Lg
    Niklas

    • TVB Mariazeller Land sagt:

      Lieber Niklas
      vielen Dank für Ihre Anfrage. In den Ötschergräben gilt die Wintersperre vom 1. November bis 30. April 2016. Auch ist aufgrund der Witterung (es hat leicht geschneit und die Wege sind teilweise vereist) eine Wanderung nicht ratsam.
      Sollten Sie die Wanderung aber trotzdem durchführen bedenken Sie,dass Sie auf eigene Gefahr handeln.

      Mit freundlichen Grüßen
      das Team vom Tourismusverband Mariazeller Land

  11. Blanka Pelánová sagt:

    Hallo, am Mittwoch 28.10.2015 wollen wir eine Wanderung unternhemen. Ist die Wanderung möglich und noch eine Frage – kann man mit kleinem Hund wandern? Danke für baldige Antwort (2 Erwachsene und 2 Kinder)

  12. Petra S. sagt:

    Einen schönen guten Tag,

    wir sind eine private Wandergruppe und wollen am Samstag die Ötschergräben (bis Mitterbach) durchwandern.

    Aufgrund der derzeitigen Wettersituation und der Vorhersage bin ich ein wenig skeptisch. Wie sieht es aus, wenn es zB Freitag auch noch regnet? Kann man dann am Samstag (wenn es regenfrei ist) trotzdem gehen – wegen der Wegbeschaffenheit in den Gräben meine ich (Rutschgefahr etc.).

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Petra S.

    • giwe sagt:

      Sehr geehrte Frau S.,

      der Regen kann dem Weg durch die Ötschergräben nur dann etwas anhaben, wenn er so heftig wäre, dass dadurch Teile des Weges weggespült oder vermurt werden würden. Dies ist derzeit nicht der Fall, der Weg wird daher auch am Samstag einwandfrei begehbar sein.

      Achtsamkeit ist auf Wegen wie jenen durch die Ötschergräben aber dennoch immer oberstes Gebot – auch wenn es nicht regnet oder der Boden feucht ist. Eine „Garantie“, dass man nicht trotzdem ausrutschen kann, kann allerdings natürlich nicht gegeben werden.

      Wir wünschen Ihnen eine schöne Herbstwanderung!

      Ihr Mariazell Online Team

  13. Tina sagt:

    HAllo! Ich würde gerne am Wochenende mit meinem fünfjährigen Sohn zur vorderötscherhütte wandern und dort übernachten, welche Route würden Sie mir denn empfehlen? Sie sollte wenn möglich nicht sehr steil und schweißtreibend sein !
    Vielen Dank für Ihren Tipp!

    • TVB Mariazeller Land sagt:

      Liebe Tina,

      für eine Wanderung zum Schutzhaus Vorderötscher gibt es folgende Möglichkeiten:

      • Wanderung von Mitterbach oder Erlaufklause bis zum Ötscherhias (von Mitterbach ca. 1 3/4 Stunde, von Erlaufklause ca. 3/4 Stunde), ab dem Ötscherhias weiter auf Weg 622 durch die hinteren Ötschergräben am Mirafall vorbei, den Greimelsteig rechts hinauf zum Vorderötscher.
      Vom Ötscherhias bis zum Schutzhaus Vorderötscher gehen Sie ca. 1 3/4 Stunden.

      • Wanderung von Wienerbruck bis Ötscherhias (ca. 1,5 Stunden) und danach auf gleichem Weg weiter bis zum Schutzhaus Vorderötscher.

      Retour können Sie entweder den gleichen Weg wählen oder vom Schutzhaus aus die Ötscherstraße bis zum Anschlusspunkt beim Hagengut und weiter bis Erlaufklause oder Mitterbach.

      Bitte beachten Sie, dass bei einer Übernachtung im Schutzhaus Vorderötscher eine Voranmeldung in der Ötscher-Basis notwendig ist:
      Tel.: 02728/21100

      Bei Regen und Schlechtwetter würden wir Ihnen die Tour durch die Ötschergräben jedoch nicht empfehlen.
      Wir wünschen Ihnen schon jetzt ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße
      Ihr Team vom Tourismusverband

  14. Eva sagt:

    Hallo!
    Wir würden gerne mit 2 Kleinkindern (beide 3 Jahre alt) in den Ötschergräben wandern gehen. Sind die Wege dafür geeignet oder sind unsere Kinder dazu noch zu klein?
    Vielen Dank im Voraus!
    Mit freundlichen Grüßen

    • Admin sagt:

      Mit zwei Kindern in diesem Alter ist die Durchwanderung der Ötschergräben eine ziemliche Herausforderung. Streckenmäßig zwar bewältigbar, aber aus Sicherheitsgründen nur mit einer Art „Leine“ zu empfehlen. Entlang der Steige finden sich immer wieder steile Abhänge, die eine Aufmerksamkeit erfordern, die bei einem Kind in diesem Alter von sich aus vermutlich nicht in ausreichendem Maß gegeben ist.
      Liebe Grüße!

  15. Markus sagt:

    Hallo!
    Wir würden am kommenden Wochenende gerne die Wanderung durch die Ötschergräben in Angriff nehmen.
    Ich habe jedoch gelesen, daß die Steiganlage Schwindelfreiheit voraussetzt. Wir haben zwar kein Problem mit Höhen wenn wir uns wo anhalten können, ein Balanceakt ist uns jedoch zu heftig.
    Ist diese Wanderung dann trotzdem bewältigbar?
    Vielen Dank für die Info!
    MfG Markus

    • giwe sagt:

      Hallo Markus, die Formulierung „Schwindelfreiheit“ bedeutet nicht, dass hierbei extreme „Balanceakte“ zu bewältigen sind – gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind allerdings sehr zu empfehlen.

      Anhalten ist überall dort möglich, wo es erforderlich ist, der Weg ist sicher und gut begehbar, Kleinkinder sollten aber möglichst nicht unbeobachtet gelassen werden.

      Wir wünschen Ihnen eine schöne Wanderung!
      Das Mariazell-Online Team

  16. Anita Hahn sagt:

    Guten Tag!
    welche Übernachtungsmöglichkeiten (in einer Hütte) gäbe es, wenn man eine längere Tour über zwei oder 1 1/2Tage machen möchte.
    Könnten Sie mir da auch eine Route dafür empfehlen?

    Herzlichen Dank!

    • TVB Mariazeller Land sagt:

      Sehr geehrte Frau Hahn,

      wir können Ihnen vorschlagen: Wanderung von Erlaufboden entlang der Hinteren Tormäuer bis Stierwaschboden (von dort eventuell Abstecher bis Wienerbruck zur Ötscher-Basis) und weiter zum Ötscherhias. Nach einer Pause beim Ötscherhias weiter Richtung Mirafall und Schleierfall zum Schutzhaus Vorderötscher. Hier können Sie übernachten, Kontakt: Tel.: 02728/21100
      Am nächsten Tag Aufstieg zum Eisernen Herrgott mit Einkehrmöglichkeit bei der Halterhütte in der Brach und weiter auf den Gipfel der Gemeindealpe.
      Einkehrmöglichkeit am Gipfel beim Terzerhaus oder bei der Mittelstation im S’Balzplatzerl. Von der Gemeindealpe können Sie ab der Mittelstation mit Monsterrollern oder Mountaincarts bis zur Talstation in Mitterbach runterfahren. Danach können Sie mit dem Taxi nach Erlaufboden retour fahren.
      Mit freundlichen Grüßen

  17. Leikam sagt:

    Kann man von Wienerbruck die vorderen und hinteren Ötschergräben begehen und wie lange braucht man wieder zurück nach Wienerbruck.

    • iris sagt:

      Sie können von Wienerbruck aus durch die vorderen Ötschergräben bis zum Ötscherhias gehen und von hier aus weiter durch die hinteren Ötschergräben bis zum Schutzhaus Vorderötscher.

      Laut „Bergfex“ benötigen Sie für EINE Strecke 3 Stunden und 20 Minuten.
      Siehe Bergfex-Link

      Eine schöne Wanderung wünscht Ihr Mariazell Online Team!

  18. Claudia sagt:

    Guten Morgen,

    wir würden am Pfingstwochenende, trotz Regen, gerne von Gaming nach Mariazell wallfahrten. Jetzt stellt sich die Frage, ob bei Starkregen, die Ötschergräben überhaupt offen sind oder diese gesperrt sind, wenn es zu gefährlich ist.
    Kann man das jetzt schon sagen?

    Vielen Dank für die Info!

    LG Claudia

    • TVB Mariazeller Land sagt:

      Liebe Claudia,

      also es ist so, dass die Ötschergräben nicht gesperrt werden, es ist aber bei Starkregen nicht zu empfehlen durch die Ötschergräben zu wandern, da es dann natürlich sehr rutschig ist. Stellenweise kann es auch zu kleineren Hangrutschungen kommen.

      Liebe Grüße
      Ihr Team vom Tourismusverband

  19. Konrad Matejka sagt:

    Hat es einen bestimmten Grund, dass alle Tourenvorschläge durch die Ötschergräben von Wienerbruck Richtung Ötscherhias bzw. GH Vorderötscher beschrieben sind? Warum sollte man nicht umgekehrt, sprich Flussabwärts, gehen?

    • Office sagt:

      Sehr geehrter Herr Matejka,
      es hat keinen bestimmten Grund, warum die Tour in diese Gehrichtung beschrieben ist – Sie können diese Wanderung natürlich auch gerne in die andere Richtung gehen, dann haben Sie allerdings gegen Ende der Wanderung die Steigung vom Kraftwerk hinauf nach Wienerbruck zu bewältigen.
      Mit freundlichen Grüßen

  20. Brigitte sagt:

    Sehr geehrte Frau Brandstetter,
    Sie haben auch in den Ötschergräben Gelegenheit, an einigen Stellen baden zu gehen.
    Der nächstgelegene Campingplatz ist direkt am Erlaufsee in St. Sebastian, eventuell können Sie auch beim Gh Vorderötscher (Tel.: 0664/73679019, bitte telefonisch nachfragen) zelten.

    Liebe Grüße – Ihr Team vom Tourismusverband Mariazeller Land

  21. Petra Brandstetter sagt:

    Guten Tag!

    Kann man auch baden gehen, hier bei den Ötschergräben?
    Und gibt es eine campingmöglichkeit in der nähe?

    Vielen Dank für Ihre rasche Antwort.

    Mit freundlichne Grüßen

    Brandstetter Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.