Festmesse mit den Regensburger Domspatzen

Am Sonntag, 8. Dezember 2019 wurde in der Mariazeller Basilika das Hochfest zu Mariä Empfängnis gefeiert. Die Festmesse ist das Titelfest der Österreichischen Benediktinerkongregation und wurde von den Regensburger Domspatzen musikalisch begleitet.

Gemeinsam mit Superior P. Michael Staberl, Militärdekan Christian Thomas Rachlé und Mitbruder Theo aus Tansania zelebrierte Abt Johannes Perkmann OSB, Abtpräses der Österreichischen Benediktinerkongregration, das Hochfest Mariä Empfängnis. Begleitet wurde er von 60 Knaben- und Männerstimmen des weltberühmten und wohl ältesten Knabenchors unter der Leitung von Christian Heiß, dem neuen Regensburger Domkapellmeister.

Hochfest zu Mariä Empfängnis mit Regensburger Domspatzen, Foto: Anna Scherfler

Hochfest zu Mariä Empfängnis mit Regensburger Domspatzen, Foto: Anna Scherfler

Die weltbekannten Regensburger Domspatzen sind der wahrscheinlich älteste Knabenchor überhaupt. Vor über 1000 Jahren, im Jahr 975, gründete Bischof Wolfgang eine eigene Domschule, die neben dem allgemeinbildenden Unterricht besonderen Wert auf die musikalische Ausbildung legte. Neben dem Chor des Domkapellmeisters gibt es auch zwei weitere Nachwuchschöre. Die erste Aufgabe der Domspatzen ist die musikalische Gestaltung der Liturgie im Regensburger Dom.
Zum Campus der Domspatzen gehören heute neben dem Chor- und Stimmbildungsbereich auch eine Grundschule, ein Gymnasium und ein Internat. Ganztagsbetreuung ist seit Jahrzehnten selbstverständlich. Zur Schulausbildung gehört auch der kostenlose Unterricht in mindestens einem Instrument.

Bericht und Fotos: Basilika Mariazell, Anna Scherfler

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .