Patrozinium Mariä Geburt

Festgottesdienst mit Freiburger Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch
Anlässlich der Feierlichkeiten zum Mariazeller Patrozinium am 8. September 2019 pilgerten am Vortag traditionell hunderte Menschen in den Wallfahrtsort. Dieses Jahr erinnerten wir uns beim Patroziniumsfest auch an die „Wallfahrt der Völker“, die vor 15 Jahren in Mariazell stattfand und 80.000 Pilger aus ganz Mitteleuropa zusammenbrachte.

Patrozinium Mariä Geburt 2019, Foto: Anna Scherfler

Patrozinium Mariä Geburt 2019, Foto: Anna Scherfler

Die Chor- und Orgelwallfahrt des Erzbistums Freiburg aus Deutschland begab sich mit 200 ChorsängerInnen nach Mariazell, um gemeinsam mit vielen anderen Pilgern ein feierlich-musikalisches Wochenende zu veranstalten. Chorleiter Markus Zepp, der sich mit Mariazell tief verbunden fühlt und seit 1992 jedes Jahr diesen besonderen Ort besucht, organisierte diese deutsche Wallfahrt. Der Freiburger Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch, früherer Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz, begleitete die Pilgerschaft. Das große Sinfonieorchester „Ensemble ConFuoco Bietigheim“ und das Blechbläserensemble „Sine nomine“ gestaltete den Gottesdienst mit der „Messe in G-Dur“ von Franz Schubert.

Am Nachmittag gestaltete „Ensemble ConFuoco Bietigheim“ gemeinsam mit dem Projektchor „Mariazell 2019“ die „Cäcilienmesse“ von Charles Gounod. Das Festkonzert beeindruckte mit namhaften Solisten, sinnlichen Chorgesängen und sanften Harfenklängen. Die musikalische Leitung übernahm Markus Zepp, an der Orgel spielte Rudolf Peter.

Patrozinium Mariä Geburt 2019, Foto: Anna Scherfler

Patrozinium Mariä Geburt 2019, Foto: Anna Scherfler

Große Lichterprozession
Am Vorabend des Patroziniums zu Mariä Geburt fand die große Lichterprozession statt. Aufgrund des Regens wurde diese nicht im Freien durch den Stadtkern geführt, sondern in der Basilika abgehalten. Der emeritierte Erzbischof Dr. Robert Zollitsch präsentierte die Mariazeller Mutter Gottes bei dem Pilgerzug, der von Chorgesängen und dem Blechbläserensemble „Sine nomine“ musikalisch begleitet wurde. Im Anschluss an die Lichterprozession folgten die Einzelsegnungen mit der Gnadenstatue.

Bericht und Bilder: Basilika Mariazell, Anna Scherfler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.