Streckensperre und Schienenersatzverkehr Mariazellerbahn

Im Rahmen eines Sanierungsprogrammes wird die Strecke der Mariazellerbahn stetig fit für die Zukunft gemacht. Infolge von umfangreichen Bauarbeiten kommt es daher von Montag, 29. Oktober bis inklusive Mittwoch, 28. November 2018 zu einer gesamten Streckensperre der Mariazellerbahn von St. Pölten Hauptbahnhof bis Mariazell – die Züge werden ganztägig im Schienenersatzverkehr mit Autobussen geführt.

Der heiße Sommer hat sowohl Strecke als auch Betriebspersonal und Fahrgäste auf eine Belastungsprobe gestellt. Durch die große Hitze ist es zu Gleisverdrückungen und Unregelmäßigkeiten im Betrieb gekommen, das wiederum hat zu zahlreichen Langsamfahrstellen und somit zu Verspätungen geführt. Das wichtigste Ziel der Streckensperre ist es, all diese Langsamfahrstellen zu beseitigen, damit die Mariazellerbahn wieder in gewohnter Pünktlichkeit und Qualität fahren kann.

Foto: NÖVOG/Weinfranz

Foto: NÖVOG/Weinfranz

Im oben genannten Zeitraum wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet – manche Bushaltestellen liegen nicht unmittelbar beim Bahnhof, die Fahrkarten erhalten Sie direkt im Bus. Ein Fahrradtransport ist in den Bussen des Schienenersatzverkehrs nur gegen Voranmeldung im NÖVOG Infocenter oder bei Buchung unter www.noevog.at/tickets möglich. Die genauen Haltestellen finden Sie hier.

Bericht: Mariazell Online
Quelle und Foto: NÖVOG/Weinfranz

2 Antworten

  1. Josef Neubauer sagt:

    Ich möchte fragen, wieviel eine Fahrt mit der Mariazeller-Bahn mit einer ca. 40 köpfigen Gruppe
    von Mariazell bis Laubenbachmühle kostet (Gruppentarif) Es ist noch eine unverbindliche Frage.
    Wie bald müsste eine Vorbestellung erfolgen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.