Austrian Gravity Series auf der Mariazeller Bürgeralpe

Finale Runde der Austrian Gravity Series lädt Hobbysportler aller Altersklassen zum Kampf gegen die Uhr auf die Mariazeller Bürgeralpe, Staats- & Europameister Markus Pekoll ebenfalls beim Downhill Race auf den BikeAlps

Hobbysportler aller Altersklassen können sich am Samstag,  29. September 2018 bei der finalen Runde der Austrian Gravity Series auf der Mariazeller Bürgeralpe mit Markus Pekoll, dem Staats- & Europameister im Downhill, messen. Vom motivierten Neuling bis zum routinierten Profi sind alle eingeladen, den für Amateure gut bewältigbaren zwei Kilometer langen Unlimited Trail der BikeAlps Mariazell hinunterzuradeln.

Foto: BikeAlps © F.S.Kugi

Foto: BikeAlps © F.S.Kugi

Trainingstag auf Mariazeller Bürgeralpe am 28. September 2018

Am Tag vor dem Rennen, am Freitag, den 28. September, besteht die Möglichkeit, für den Hauptbewerb zu trainieren und die Strecke kennenzulernen. Dies ist ein Angebot, und keine Startvoraussetzung für das Rennen am darauffolgenden Tag.

Renntag am 29. September 2018 mit Staats- & Europameister Markus Pekoll und Party mit DJ

Das Grande Finale der Reverse Components Austrian Gravity Series startet am Samstag, den 29. September, auf der Mariazeller Bürgeralpe. Das Downhill-Rennen in Mariazell ist der dritte von drei Bewerben des einzigen österreichischen Downhill-Cups. Die Unlimited Trail, die rund zwei Kilometer lange Strecke der BikeAlps Mariazell, die von Start bis zum Ziel einen Höhenunterschied von 400 Meter misst, ist nicht nur für Profis, sondern auch für Hobbyfahrer bewältigbar. Eingeteilt in Altersklassen können sich Hobbysportler mit den Größen der österreichischen Downhillscene, wie Staats- & Europameister Markus Pekoll, messen. Startvoraussetzung ist eine Lizenz oder ÖRV Bike-Card – quasi eine Hobby-Lizenz mit Versicherung, welche vor Ort erhältlich ist – sowie eine Startgebühr von € 40,-.

Um 8:30 Uhr öffnet das Rennbüro in St. Sebastian, direkt bei der Talstation (Vereinshaus des SV, Bundesstraße 30, 8630 St. Sebastian). Von 10:00 bis 13:00 Uhr werden Trainingsläufe durchgeführt, die Absolvierung von mindestens zwei Läufen ist verpflichtend. Um 14:00 Uhr bestreiten die Teilnehmer den ersten Wettlauf, der zweite Lauf wird um 16:00 Uhr ausgetragen – der Teilnehmer mit der schnellsten Gesamtzeit gewinnt das Rennen. Anschließend werden der Sieger des Bewerbes in Mariazell und der Sieger der Austrian Gravity Series aufs Podest gebeten und von Markus Pekoll gekürt. Der krönende Abschluss ist eine Party mit DJ.

Foto: BikeAlps © F.S.Kugi

Foto: BikeAlps © F.S.Kugi

Anmeldungen und Nennliste

Unter https://www.lines-mag.at/austrian-gravity-series/ können Sie sich jetzt zum Grande Finale der Serie anmelden!

Rennberichte der bisherigen Rennen der Serie:

#2 Rennen – Wurbauerkogel bei Windischgarsten
Am 2. Juni 2018, im Bikepark Wurbauerkogel standen 62 Fahrer und eine Fahrerin – von der U15 bis zu den Masters 2 – trotz der harschen Wetterbedingungen am Start. Max Popp errang den 1. Platz in der Gesamtwertung. In der U17 schaffte Florian Grilnberger aus Königsberg den Sprung auf das heiß ersehnte Podium. Valentin Rohrmoser siegte bei den Junioren. Peter Pingitzer triumphierte bei den Masters 1 und Johannes Hwang bei den Masters 2.

#1 Rennen – Bikepark Königsberg
Im Austragungsort der Downhill ÖM 2017 fand am 27. Mai 2018 der 1. Lauf des Rennens bei perfekten Bedingungen statt. Erich Wieland kristallisierte sich unter den 80 Startern als Sieger heraus. Anton Samek gewann die U15 und Florian Grillnberger die U17. Masters 1-Neo-Zugang Peter Pingitzer siegte souverän in seiner neuen Klasse, Max Schuster gewann die Mastes 2 und in der heiß umkämpften Junioren-Kategorie ging Devid Botter siegreich hervor.

Bericht: Martschin & Partner GmbH
Fotos: BikeAlps © F.S.Kugi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.