Baustelle Terzerhaus

Wie bereits berichtet wird das 100 Jahre alte Terzerhaus am Gipfel der Gemeindealpe jetzt durch ein modernes Niedrigenergiehaus ersetzt. Rund drei Millionen Euro investiert die NÖVOG in den Neubau des Terzerhauses und in die Erneuerung der Wasserversorgung der Gemeindealpe.

Am Entwurf des neue Terzerhauses erkennt man die Gaststube mit Glasfassade und in grün sieht man die Photovoltaikanlage. Weiters entsteht eine Aussichtsterrasse mit traumhaftem Panoramablick – von hier aus sieht man nach Mariazell, auf den Erlaufsee und bis zum Dürrenstein.

Die NÖVOG hat als Service auch zwei Baustellenkameras installiert, so können Sie auch vom Tal aus beobachten, wie das Terzerhaus entsteht und wie die Arbeiten bei der Wasser- und Abwasserbeseitigungsanlage voranschreiten. Die Bilder der Kameras werden alle vier Minuten aktualisiert.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die NÖVOG für die wie immer unkomplizierte Genehmigung, die Livecam-Bilder auf mariazell.at einbinden zu dürfen.

 

Bericht:

Mariazell Online

Webcams:

NÖVOG

 

 

21 Antworten

  1. Steinadler sagt:

    Finde ich gut, dass man da nur im Freien rauchen darf. Über kurz oder lang wird diese unglückliche und nicht EU-konforme Lösung eh überall eingeführt.
    Leute, genießt den schönen Ausblick da oben. Ich hoffe nur, dass da nicht zu viele Raucher herumqualmen und dadurch die Sicht nicht beeinträchtigt ist.

  2. othmar widmann sagt:

    War im August am Berg .Der Bau schaut in Natura wirklich gut aus!
    Eine tolle Leistung.Auch rundherum -beachtlich.Freuen uns schon aufs nächste Jahr

  3. ing.scheitz werner sagt:

    mir gefällt der entwurf,weil er modern ist,aber auch die überlegung der zweckmässigkeit beinhaltet! das schistelhaus am hochschwab sogesehen war ja ein pionierprojekt,dass auch andere anforderungen erfüllen musste ! und das der spengler am dach ein paar halterungen mehr einbauen muss..wird so sein!!

  4. Peter sagt:

    Viel glück denn LKW Fahrern der Firma Papst Beton

  5. Patrik sagt:

    Darf man im neuen Terzerhaus rauchen?
    Gibt es getrennte Raucher/Nichtraucherbereiche?

    Wenn nicht finde ich dies für eine totale Frechheit!
    Man darf in fast keiner Skihüte mehr rauchen.
    Das ist nämlich eine Diskriminierung gegenüber Raucher!

    Bitte um Antwort!

    • iris sagt:

      Wir haben Ihre Anfrage an die zuständige Stelle weitergeleitet.
      “Ihr Mariazell Online Team”

    • iris sagt:

      Die NÖVOG hat uns per E-Mail folgende Auskunft gegeben:

      „Im neuen Terzerhaus wird, entsprechend des Nichtrauchergesetzes, das Rauchen innerhalb des Gebäudes nicht gestattet sein.“

      Ihr Mariazell Online Team

    • Christian sagt:

      Das ist eine gute Nachricht! Die Gemeindealpe ist ein toller Sportberg!
      Mit einer super Homebase – dort hat Rauch, wie im übrigen Europa wirklich
      nichts verloren! Diskriminiert werden in in AT nur die Nichtraucher, oder wo
      Sind meist die cooleren Plätze an der Bar etc… Im Raucher oder NR??
      Tipp für eine Smokerhütte: Pollereshaus am Sonnwendtstein! Dort wartet
      die Bergrettung ganztags rauchend auf Ihren Einsatz.. Die Tourengehen ziehen
      sich im kalten Vorraum um, und fahren unkonsumierend wieder ab…
      Naja, wenns sich rechnet… Berge sind Frischluftoasen, sie sollen es auch bleiben..!
      Tolle Hütte – wann wird Einweihung gefeiert? :)

      • iris sagt:

        Im Frühjahr 2014 soll das neue Terzerhaus mit einem Bergfest eröffnet werden.
        Diese Info finden Sie im Bericht „Spatenstich für Neubau des Terzerhauses“ (Link zu diesem Bericht finden Sie ganz oben im Artikel „Wie bereits berichtet…“).

        Ihr Mariazell Online Team

    • Veronika sagt:

      Genießen Sie die schöne Aussicht,dann werden Sie auf das Rauchen vergessen.

  6. josef wagner sagt:

    Also ich war genau vor 32 Jahren oben, auf dem Weg vom Oetscher nach Mitterbach. Ich war ueberrascht welch tolles Haus da oben steht. Vom Charakter super passend. Ob dieses hier auch so ist – da haette sich doch der Architekt ein Vorbild bei Schistelhaus oder dem neuen Haller Haus nehmen sollen.
    Aerodynamische Überlegungen – Test damit im Arsenal kosten sicher weit weniger als ein riesiger Sturmschaden.

  7. Erich Winkler sagt:

    Ein neues Schutzhaus ist in Ordnung. Aber nicht mit unserem Steuergeld. Das Land (NÖVOG) steigt den Gemeinden punkto Abgabeneinhebung voll auf die „Zehen“, um von den Bürgern diese zu 100 % einzuheben. Wenn die Kommunen diese vom Land geforderten Belastungen an die Gemeindebürger nicht weiter gibt, werden diesen die Bedarfszuweisungen gekürzt. Ich glaube nicht, daß das Land Schutzhäuser bauen soll. Eher wäre es an der Zeit die Bürger finanziell zu entlasten und nicht mit solchen Bauten zu belasten.

  8. treml peter sagt:

    einfach abwarten und tee trinken. ich finds schön. ist aber meine eigene höchstpersönliche meinung.

  9. Caroline sagt:

    Oje.Das Haus schaut aus wie ein Fertigteilhaus aus den 80er Jahren- wer hat denn so etwas zugelassen!? Man denke, was ein Stück guter Architektur für die Gegend bedeuten könnte – Man muss ja nicht gleich eine kleine Monte Rosa Hütte auf die Gemeindealpe bauen, aber so etwas ist einfach traurig. Warum leistet sich der Bauträger keinen Architekturwettbewerb? Welche ‚Experten‘ haben sich denn für dieses Gebäude entschieden?

  10. alexandra sagt:

    Furchtbar, die Gemeindealpe wird extrem verschandelt! Schade um dieses wunderschöne Bergplateau!

  11. Joachim sagt:

    Ich nehm an, das neue Terzerhaus wird auch innen einladend gestaltet und schön.

  12. Johann S. sagt:

    Wirklich großen Respekt an die Kraftfahrer der Firma Papst Beton, die diese Strecke bewältigen!!

  13. Annemarie Daub sagt:

    Ich finde es ja gut, wenn ein neues Terzerhaus gebaut wird, aber habt ihr vergessen, wie viel Schnee es oft gibt, und dann ist so ein flaches Dach angedacht, oder wird es etwa beheizt? Ausserdem ist die Aussichtsterrasse sehr futuristisch und hat nichts mit einer gemütlichen Terrasse auf einer Bergspitze zu tun.
    Aber nun ist es ja sowieso zu spät und wir müssen uns überraschen lassen. Dem sympathischen und tüchtigen Gastwirt und seinem Superteam wünsche ich
    dann viel Freude in der neuen Küche,und ich hoffe sie durften bei der Planung mitreden. Also viel Glück, und einen Gruß von einer Mariazellerin aus dem Siegerland/BRD

  14. Kainz Werner sagt:

    Naja ist Geschmacksache !! Mein Geschmack wäre es nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.