Mit Punsch trinken Hilfsprojekte unterstützen

Seit 30 Jahren besteht der Lions-Club Mariazell, und in diesen drei Jahrzehnten hat sich dieser Service-Club immer wieder für die Finanzierung und Realisierung von vorwiegend lokalen und regionalen Hilfsprojekten eingesetzt. So wurde in den letzten Jahren beispielsweise die Jugendfeuerwehr finanziell unterstützt, Funkgeräte für die Bergrettung angekauft, eine spezielle Rettungstrage für das Rote Kreuz finanziert und die Beschilderung der Wanderwege auf die Mariazeller Bürgeralpe realisiert.
Aber auch verschiedenen Privatpersonen konnte durch den Lions-Club Mariazell rasch und unbürokratisch aus Notsituationen geholfen werden.

Die Einnahmen des Clubs stammen aus diversen Aktivitäten wie Konzerten und Vorträgen, hauptsächlich aber aus dem alljährlichen Punschstand beim Mariazeller Advent, wo die Clubmitglieder selbst ihren Dienst versehen.

Auch heuer betreibt der Lions-Club wieder den Punschstand beim Mariazeller Advent – die urige Hütte ist diesmal auf der Terrasse der Raiffeisenbank zu finden. Und für heuer wurde auch wieder ein besonderes Projekt ausgewählt, welches mit den Erlösen finanziert bzw. unterstützt werden soll. Kinder und Jugendliche mit den verschiedensten Schwierigkeiten und Problemen, speziell aus ungeordneten Familienverhältnissen oder schlechtem sozialen Umfeld, brauchen Hilfe. Vertrauenslehrer können hier oft ein erster Ansprechpartner sein, dennoch fehlt diesen oft die nötige psychologische Ausbildung, aber auch die erforderlichen Zeitreserven, um sich neben der Lehrtätigkeit auch um private Belange oder soziale und psychische Probleme der Schüler zu kümmern.

Laut Aussage von HS-Direktor Egon Schrittwieser ist nahezu jeder zweite Schüler auf irgendeine Art betroffen oder braucht zumindest Hilfe. Aus diesem Grund wird an der Hauptschule Mariazell seit Herbst 2010 psychologische Betreuung für die Schüler angeboten. Frau Mag. Regina Renth-Wagner konnte dafür gewonnen werden, diese Betreuung durchzuführen und wöchentlich eine „Sprechstunde“ in der Hauptschule anzubieten. In einem ersten Resumee berichtet sie unisono mit dem Direktor der HS Mariazell von dem großen Erfolg dieses Projektes, der vor allem darin begründet ist, dass die Jugendlichen in ihr einen „außenstehenden Vertrauten“ gefunden haben.

Die Schüler kontaktieren Frau Mag. Renth-Wagner aber nicht nur während der Sprechstunden sondern in akuten Fällen auch per E-Mail oder sogar telefonisch per Handy – zu jeder Tages- und Nachtzeit. Die Anfragen werden dabei völlig vertraulich behandelt – lediglich bei schwerwiegenden Fällen (Kindesmisshandlung, Drogenmissbrauch, etc.) werden nach Absprache die erforderlichen Behörden eingeschaltet bzw. mit den Eltern oder dem Schuldirektor Rücksprache gehalten.

„Ich bin sicher nicht der Schiedsrichter, wenn ein Schüler seinem Sitznachbarn den Radiergummi gestohlen hat“, so Renth-Wagner, „ich bin aber für die Schüler da, wenn es um Probleme wie Mobbing in der Schule, Schwierigkeiten mit dem Lehrkörper oder aber auch um die Aufarbeitung von privaten und familiären Unstimmigkeiten geht, wie es z.B. bei Scheidungskindern vielfach der Fall ist.“

 

Lions-Club Mariazell

 

Der Lions-Club Mariazell hat beschlossen, die Finanzierung dieser Beratungstätigkeit für das Schuljahr 2010/2011 als eine Art „Starthilfe“ zu übernehmen und widmet die Einnahmen des Punschstandes 2010 diesem Projekt. Mitte November wurde bei einer symbolischen Scheckübergabe durch Past-Präsident Ing. Werner Girrer und Clubsekretär Willi Schnabl ein erster Teilbetrag an den Direktor der HS Mariazell Egon Schrittwieser übergeben. Unterstützen auch Sie dieses Projekt und besuchen Sie den Punschstand des Lions-Club auf der Raiffeisenterrasse im Rahmen des Mariazeller Advent 2010. Die Clubmitglieder freuen sich auf Ihren Besuch!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.