Marc Digruber erreichte Qualifikation für Weltcup

Marc Digruber schaffte die Qualifikation für den Slalom-Weltcupauftakt im finnischen Levi am 14. November.

 

Die Saison ist kaum richtig gestartet, schon hat Marc Digruber sein großes Ziel erreicht: Der Mitterbacher schnappte sich bei der ÖSV-internen Qualifikation am Mölltaler Gletscher einen der begehrten, drei noch offenen Startplätze für den Slalom-Weltcupauftakt im finnischen Levi am 14. November.

 

Marc Digruber

 

Neben Digruber gelang dies noch Patrick Bechter und Christoph Dreier. „Es war ein perfekter Tag am Mölltaler Gletscher. Die Bedingungen waren für alle Beteiligten sehr schwer, die Jungs haben sich aber optimal auf den Slalom in Levi vorbereiten können“, zeigte sich Rennsportleiter Mathias berthold mit den Leistungen seiner Schützlinge zufrieden.

 

Die Qualifikation wurde in zwei Läufen mit jeweils zwei Durchgängen gefahren, der beste Durchgang jedes Laufes kam in die Wertung. Digruber lag nach dem ersten Lauf bereits auf einem Qualifikationsplatz, doch ein Ausfall im ersten Durchgang des zweiten Laufes ließ den 22-Jährigen noch einmal zittern. Digruber: „Es waren gute, aber schwere Bedingungen, da die Piste teilweise auch aufgebrochen ist. Der zweite Durchgang im zweiten Lauf war sehr gefinkelt gesteckt und da ich mit einer guten Zeit ins Ziel kommen musste, war das keine leichte Sache.“ Doch Digruber behielt einen kühlen Kopf, ließ beispielsweise Rainer Schönfelder gleich 1,33 Sekunden hinter sich und schaffte die Qualifikation. „Für so einen Augenblick trainiert man den ganzen Sommer. Bis zum Rennen trainiere ich jetzt mit dem Weltcup-Team, was mich sicher noch weiter voranbringt. Ich werde mein Bestes geben“, freute sich der 22-Jährige.

 

 

 

 

 

 

 

Bericht
www.noen.at

 

 

 

 

 

 

Bild:
Mariazell Online

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.