Aus Alpentour wird Romantiktour

Romantiktour

Die Alpentour ist eine Mountainbikestrecke die sich vom Gesäuse über Wildalpen, das Mariazellerland, das Mürzer Oberland, den Semmering und das Alpl zieht. Die Kosten der Wegentgelte decken sich aber nicht mehr mit den Mitgliedsbeiträgen, die die beteiligten Gemeinden bisher zahlten.

Nun will man in der Region Hochsteiermark ein ergänzendes Angebot  zur Alpentour auf die Beine stellen. Die „Romantiktour“ ist die erste Etappenroute zur Alpentour Steiermark und führt von Mariazell über den Köckensattel am Hochschwabgebiet vorbei durch die Kulturstädte Bruck/Mur und Kapfenberg und bindet bei Fischbach wieder in die Alpentour ein. Diese Strecke soll der Zentralpunkt des Mountainbikeangebotes werden. Ihre Weglänge beträgt 162 Kilometer, man überwindet mehr als 4000 Höhenmeter.

Mit dieser Maßnahme würde man Kosten von ca. 10000 Euro sparen. Jedoch würde die Differenz zwischen Wegentgeltforderungen und Mitgliedsbeiträgen noch immer zwischen 5000 und 6000 Euro liegen. Der Torismusregionalverband Hochsteiermark bezahlt diese Differenz einmalig. Danach wird es an den Kleinregionen liegen, Minusbeiträge zu vermeiden, oder diese zu bezahlen.

Man hofft das diese kleineren Touren auch von den Gästen bevorzugt angenommen werden. Ganz nach dem Motto: „Am Morgen weg, und am Abend wieder zurück ins Quartier“


Nachtrag: Bericht der Zeitschrift Woche vom 04. November 2010

 

Lange Zeit galt die „Alpentour- Steiermark“ als die längste durchgehend beschilderte Mountainbikestrecke der Welt. Sie führte von Graz über Schöckl, Sommeralm, Fischbacher Alpen nach Mürzzuschlag, weiter nach Mariazell und über Wildalpen ins Ennstal bis in die Ramsau bei Schladming. Über die Wölzer Tauern führte die Route ins Murtal und über Gleinalpe ging es über Köflach retour nach Graz. Die durchgehende Alpentour gibt es nicht mehr. Schuld daran sind einerseits überhöhte finanzielle Forderungen von Grundbesitzern – so konnte beispielsweise mit den Bundesforsten keine Einigung mehr erzielt werden. Andererseits war das ursprüngliche Konzept zu wenig massentauglich. Die „Alpentour Steiermark“ wird jedoch mit einem neuen Konzept weiterbestehen.

 

Das Routennetz wurde abgespeckt. „Es wird eine einheitliche Beschilderung geben und es wird weiterhin kleinere Rundtouren im Angebot geben. Ein gutes Beispiel dafür ist die Romantiktour“, sagt Günter Steininger von Steiermark Tourismus. Die Romantiktour führt von Mariazell nach Aflenz, weiter ins Mürztal, über die Fischbacher Alpen nach Mürzzuschlag und zurück nach Mariazell. Bruck und Oberaich haben sich aus der Romantiktour ausgeklinkt. „An einer neuen Routenführung wird bereits gebastelt“, sagt Günter Steininger. Das Angebot der neuen „Alpentour Steiermark“ sollte mit Frühjahr 2011 stehen. Das Konzept sollte für die nächsten fünf Jahre Bestand haben. „Die Alpentour wurde sozusagen an die Regionen zurückgegeben. Die einzelnen Tourismusregionalverbände prüfen die vorhandenen Routen auf ihre Machbarkeit. Die Zukunft für die Romantiktour ist jedenfalls gesichert“, sagt Hochsteiermark- Geschäftsführerin Claudia Flatscher ergänzend.

 

Bericht:
Mariazell Online
www.woche.at

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.