Trefflingfall

Der Trefflingfall ist mit 120 Metern Fallhöhe der höchste Wasserfall Niederösterreichs. Entlang dieses imposanten Naturschauspiels hat der Scheibbser Gebirgsverein vor mehr als 110 Jahren einen Steig errichtet, auf dem man den gigantischen Wasserfall begehen und hautnah erleben kann.

Dem Ausgangspunkt der etwa dreistündigen Tour in Trübenbach erreichen Sie mit dem Auto. Von der B20 zweigt im Ortsgebiet von Annaberg-Reith die Straße hinab nach Erlaufboden und weiter nach Trübenbach. Hier stellen Sie Ihr Fahrzeug ab (gebührenpflichtiger Parkplatz) und folgen zuerst einer Sandstraße und danach dem markierten Waldweg entlang der Erlauf ohne nennenswerte Steigungen bewältigen zu müssen.

Nach etwa 30 Minuten führt eine Brücke über die Erlauf zur „Teufelskirche“, einem pyramidenförmigen, ausgehöhlten Felsturm – diesen Abstecher (Hin- und Rückweg jeweils ca. 15 Minuten) sollten Sie nicht versäumen.

Zurück auf dem ursprünglichen Weg folgen Sie der Beschilderung Richtung Trefflingfall – wenn Sie Glück haben, dann hat auch das gut im Wald versteckte Hofcafé geöffnet und Sie können sich stärken und ausruhen. Weiter geht’s über eine Brücke auf das andere Ufer der Erlauf und durch die kühle Schlucht, bevor Sie rechts den Einstieg zum Trefflingfall finden.

Ab hier führt ein steiler Weg mit Brücken und sicher angelegten Steigen direkt über den Wasserfall hinauf bis zum Hochplateau am Sulzbichl. Folgen Sie hier weiter dem Trefflingbach, schon nach kurzer Zeit können Sie die Stelzenhäuser im Erlebnisdorf Sulzbichl und dahinter das für seine erstklassige Küche bekannte Gasthaus Trefflingtalerhaus erkennen.

Bei einer Einkehr können Sie sich hier stärken und danach mit dem Wandertaxi oder dem Bummelzug über die Panoramastraße wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Trübenbach fahren. Beachten Sie dazu bitte den Fahrplan.

Natürlich kann die Begehung des Trefflingfalls auch in umgekehrter Richtung erfolgen. Wir empfehlen allerdings die oben beschriebene Variante, da sich die Wartezeit auf das Wandertaxi oder den Bummelzug im Gastgarten beim Trefflingtalerhaus erfahrungsgemäß wesentlich kürzer anfühlt, als auf dem Parkplatz in Trübenbach.

Alle Angaben ohne Gewähr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.