Rosenkranzweg

In Ortsnähe asphaltiert, sonst sandige Waldwege mit Rosenkranzkapellen. Die Strecke ist durchgehend bezeichnet.

Wegbeschreibung:

Bei der Sebastianikirche in St. Sebastian (mit schönen Ausblicken gegen Ötscher und Gemeindealpe) startet der Rosenkranzweg mit seinen vielen Rosenkranzstationen. Über Wiesen und durch schütteren Mischwald verläuft der Weg in wechselnder sanfter Neigung  bis zur Querung des oberen Weißenbachtales („Habertheuer“). Am Fuße der Mariazeller Bürgeralpe entlang führt der Weg über den Buschniggweg vorbei am Kalvarienberg bis zur Schießstattgasse und anschließend hinab in den Stadtkern zur Basilika.

Variante als Rundwanderung:

Vor der Basilika in Mariazell startet dieser schöne Rundweg. Entlang der Grazerstraße verläuft der Weg durch das Stadtzentrum bis zum Beginn der asphaltierten Promenadenwege in Richtung Erlaufsee (Wertanek-Promenade, Bahnpromenade und Fleschweg) bis zum ehemaligen Gasthof Waldschenke. Dort leitet der Weg rechts ab zum Kälberhaldl (flacher Rücken einer eiszeitlichen Sanderfläche!) und anschließend über den gelb bezeichneten Weg durch die romantische Flusslandschaft der Erlauf nach Mitterbach. Der weitere Weg verläuft auf einem schmalen Waldpfad, über einen felsigen Rücken und der Mariazellerbahn hinauf zur Sebastianikirche. Anschließend anhand der obigen Wegbeschreibung dem Rosenkranzweg zurück nach Mariazell folgen.

Rosenkranzweg

Alle Angaben ohne Gewähr!

5 Antworten

  1. Anton und Theresia Hofmarcher Ybbsitz sagt:

    Schon oft sind wir nach Mariazell gepilgert.
    Gestern 1.Mai waren wir wieder begeistert von dieser herrlichen Gegend.
    Wir wollten den ganzen Rosenkranzweg gehen von Mariazell -Zentrum bis St.Sebastian -Kapelle.
    Da waren wir leider an den Weggabelungen sehr oft irritiert und fanden nicht den richtigen Weg.
    Bitte den Rosenkranzweg besser markieren!!
    wir glauben,dass es viele gibt,die dafür dankbar wären. Mit lieben Grüßen Anton und Theresia

  2. Ingrid Ugri sagt:

    Rosenkranzstationen: Welche ist die Mindszentystation und wann wurde sie errichtet ?

    • giwe sagt:

      Liebe Frau Ugri,
      die Mindszentystation ist jene im Nahebereich vom Anwesen Sepp Speer Richtung Sebastianikapelle.
      Zu den Rosenkranzstationen allgemein: Vor mehr als 300 Jahren entwarf Domenico Sciassia, der Baumeister der barocken Basilika, die Rosenkranzstationen – von der Sebastianikapelle bis ins Ortszentrum von Mariazell – entlang der „Via Sacra“, der heutigen Bundesstraße. Ab dem Jahr 1975 begann man mit der Restaurierung der Bildstöcke und deren Versetzung auf den neu angelegten „Sebastianiweg“.

  3. giwe sagt:

    Liebe Frau Bischof, alle relevanten Informationen finden Sie in dieser Seite, die exakte Wegbeschreibung mit Streckenlänge, Höhenmetern und Zeitangabe ist unter dem Outdooractive-Link „Mehr erfahren“ in der Landkarte zu finden.

  4. Sybille Bischof sagt:

    Hallo! Meine Eltern möchten gerne den rosenkranzweg gehen! Können Sie mir bitte mehr Infos zusenden, wielange…
    Vielen Dank! Liebe Grüße Sybille

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .