Revitalisierung Kalvarienberg – St. Sebastian

Im Rahmen der „Tatort Jugend“-Projekte wurde bereits Ende September 2017 damit begonnen, den Kalvarienberg unweit der Sebastiankapelle von der Landjugend Mariazeller Land in Kooperation mit dem Heimathaus Mariazell zu revitalisieren. Drei Jahre danach, im September 2020, findet nun die Segnung statt.

Foto: Andreas Schweighofer

Foto: Andreas Schweighofer

Die Projektidee stammt von Justus Schweighofer, der den verwachsenen Kalvarienberg mit den vermoderten Kreuzen und Glaubensbildern im Wald beim Spazierengehen gefunden hat.

Das Projekt wurde bereits mit dem „TrauDi“ – Förderpreis ausgezeichnet. Dieser Preis wird an Kinder vergeben, die regionale, nachhaltige Projekte initiieren und bei der Projektdurchführung aktiv mitwirken. Justus Schweighofer durfte die steiermarkweite Auszeichnung bereits im Dezember 2017 im feierlichen Rahmen entgegennehmen.

Foto: Andreas Schweighofer

Foto: Andreas Schweighofer

Der erste Meilenstein war es, den Berg für BesucherInnen wieder begehbar zu machen – dafür wurde der gesamte Weg von der Landjugend Mariazellerland ausgeschnitten. Dem folgte das Betonieren von Fundamenten, in denen die Glaubensbilder und Kreuze nachhaltig verankert wurden.

Die Glaubensbilder wurden vom Restaurator Peter Ledolter professionell renoviert, die Kreuze sowie die Tafeln für die Bilder wurden wiederrum von der Landjugend unter fachmännischer Anleitung von Christian Eisler aus Holz gefertigt.

Die Familie Hollerer möchte als Grundeigentümer den Kalvarienberg vor allem der Bevölkerung und den Wallfahrern, die entlang der Via Sacra nach Mariazell kommen, frei zugänglich machen.

Foto: Andreas Schweighofer

Foto: Andreas Schweighofer

Am Samstag, 19. September 2020 ist es nun soweit: Die Segnung durch P. Christoph findet um 14:00 Uhr bei der ersten Station statt (gegenüber vom Bauernhof Hollerer), zu der herzlichst eingeladen wird.

Bericht: Mariazell Online
Quelle und Fotos: Andreas Schweighofer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .