Geschichte Heimat geben – Tradition und Kulturgut in Mariazell erhalten

Wer kennt sie nicht, die beiden Nischen mit den Schutzheiligen links und rechts des Einganges von unserem Heimatmuseum in der Wiener Straße.

Die barocken Holzfiguren wurden nachweislich 1750 gefertigt und müssen nun restauriert werden, denn sie gelten als erhaltenswertes Kulturgut. Die Schutzheiligen des Hauses sind die Hl. Elisabeth – Schutzpatronin der Armen und Kranken und der Hl. Sebastian und Hl. Rochus mit Hund – Schutzpatrone gegen die Pest.

Schutzheilige Statuen Heimatmuseum Mariazell – Foto: Lindmoser

Erbaut wurde das Haus im 17. Jhd. als Bürgerspital und Armenhaus mit der Widmung, den Kranken und Ärmsten aus Mariazell zu helfen. Diese erste soziale Einrichtung betreute Kranke und Menschen in Not, es wurden aber auch Wallfahrer gelabt und ärztlich versorgt. Nach Errichtung eines modernen Bezirksaltenheimes wurde das Bürgerspital aufgelassen. 1967 konnte das Museum in das Haus in der Wiener Straße einziehen und seither die wechselvolle Geschichte unserer Region präsentieren.

Nach mehr als einem halben Jahrhundert müssen die Schutzheiligen restauriert werden und bedürfen konservatorischer Maßnahmen. Helfen Sie mit und erhalten Sie gemeinsam mit dem Mariazeller Heimathaus Jahrhunderte altes Kulturgut unserer Heimat. Das Mariazeller Heimathaus hat sich dem sorgfältigen Umgang mit Kulturgütern verpflichtet und würde sich freuen, wenn Sie es dabei finanziell unterstützen könnten. Jeder Euro hilft und bringt das Mariazeller Heimathaus dem Ziel der Fertigstellung dieser – von Fachleuten durchgeführten Renovierungsarbeiten – näher.

Schutzheilige Statuen Heimatmuseum Mariazell – Foto: Lindmoser

Kontaktieren Sie das Mariazeller Heimathaus unter der Rufnummer 0664 / 12 71 753 (Obmann Andreas Schweighofer) oder helfen Sie durch eine Spende auf das Museumskonto bei der Raiba Mariazellerland – IBAN: AT81 3812 9000 0006 9054 – bei diesem ganz besonderen Museumsprojekt. Zuwendungen an den Verein Freunde und Förderer des Mariazeller Heimathauses sind auch steuerlich absetzbar.

Das Heimatmuseums-Team freut sich, Sie als UnterstützerIn nach der Fertigstellung der Renovierungsarbeiten zu einem kleinen Festakt in das Mariazeller Heimathaus einzuladen.

Quelle: Mariazeller Heimathaus
Fotos: Fred Lindmoser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.