Sonnwendfeuer beim Theaterstadl

Mehrere Sonnwendfeuer konnten am 21. Juni 2019 im Mariazeller Land bestaunt werden. Neben einem Feuer des SV St. Sebastian auf der Zuckerwiese und dem traditionellen Sonnwendfeuer beim Lechnerbauer in Gußwerk gab es nach sieben Jahren Pause heuer wieder ein großes Sommerfest beim Mariazeller Theaterstadl am Kreuzberg. Kulinarisch bestens versorgt durch die Mitglieder der Mariazeller Theatergemeinschaft kamen die Gäste in den Genuss eines stimmungsvollen Abends, der musikalisch von der Oldieband Remember You gestaltet wurde.

Sonnwendfeuer beim Theaterstadl - Foto: Mariazell Online

Sonnwendfeuer beim Theaterstadl – Foto: Mariazell Online

Warme Temperaturen und der rege Publikumsandrang sorgten dafür, dass sämtliche Tische aus dem Theater herausgetragen wurden, Heuballen kurzerhand zu Stehtischen umfunktioniert wurden und einige Leute sich auch einfach nur in die Wiese setzten um den lauen Abend zu genießen. Noch vor Einbruch der Dunkelheit setzte dann leider der Regen ein, und so wurde das große Sonnwendfeuer und das als Überraschung geplante Feuerwerk um eine Stunde vorverlegt. Nach und nach flüchteten die Gäste in den trockenen Stadl und nahmen dabei teilweise auch selber ihre Tische mit, andere wiederhum halfen mit, die Technik der Band ins Trockene zu bringen.

Sonnwendfeuer beim Theaterstadl - Foto: Mariazell Online

Sonnwendfeuer beim Theaterstadl – Foto: Mariazell Online

Im Stadl selbst wurde danach unbeirrt weitergefeiert, und schon bald öffnete sich der Vorhang der Bühne, wo die Band ganz ohne Technik, ohne Verstärker und ohne Mikrofone das zuvor unterbrochene Konzert „unplugged“ fortsetzte. Als der Regen nachgelassen hatte, kamen die Gäste dann bei richtiger Dunkelheit in den Genuss eines weiteren Feuerwerks, das spontan von Rudolf Haberleitner zur Verfügung gestellt worden war. Danach wurde noch bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen weitergefeiert.

Nachfolgend einige bildliche Eindrücke des Abends:

Bericht: Mariazell Online
Fotos: Mariazell Online, Mariazeller Theatergemeinschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.