Der Ursprung des Narzissenfestes

Wenn sich am kommenden Wochenende wieder zehntausende Gäste im Ausseerland versammeln, um dort am traditionellen Narzissenfest teilzunehmen, dann werden alljährlich auch im Mariazeller Land Erinnerungen wach. Denn ursprünglich fand diese – inzwischen weithin bekannte und beliebte – Frühlingsveranstaltung nicht in Bad Aussee, sondern in Mariazell statt.

Von 1952 bis 1961 dauerte die insgesamt zehnjährige Geschichte des Mariazeller Narzissenkorsos. Bereits beim ersten Fest im Jahr 1952 konnten sich die Veranstalter über mehrere tausend Besucher freuen, im Laufe der Jahre wurde daraus ein riesiges Fest mit bis zu 60.000 Gästen.

Narzissenkorso – Foto: Lebzelterei Kerner

Prominenz aus Film und Gesellschaft wurde engagiert und eingeladen, darunter Waltraud Haas, Ingrid Wendl, Johannes Heesters, Vivi Bach, Conny Froboess, Peter Weck und Hans Moser. Zahlreiche Zeitungen, Radio und und Fernsehen berichteten von dieser Großveranstaltung und trugen so die touristische Werbung für das Mariazeller Land in die ganze Welt hinaus.
Nach zehn Jahren war die Veranstaltung dann aber für die kleine Gemeinde nicht mehr durchführbar. Lange Diskussionen und Beratungen führten schließlich im April 1962 dazu, dass mittels einer Presseaussendung das Ende des Mariazeller Narzissenkorsos offiziell verkündet werden musste:

APA Pressemitteilung, Faksimile Horst Höller

Der zweite Band der Buchtrilogie „Ranti Putanti, s’Leben is hanti“ mit Mariazeller Erinnerungen und Bildern aus vergangenen Tagen zeigt am Cover ein Bild des Narzissenkorsos, ein ausführlicher Bericht und zahlreiche Bilder dokumentieren den Werdegang dieser Veranstaltung und unterstreichen die Bedeutung des Narzissenfestes für die Geschichte von Mariazell. Die Buchtrilogie ist im Mariazeller Heimathaus erhältlich.

Bericht: Mariazell Online
Quelle: Mariazeller Heimathaus
Fotos: Lebzelterei Kerner/Facebook, APA Faksimilie Horst Höller

2 Antworten

  1. Rohringer Elfriede sagt:

    In der Hauptschule hatten wir in dieser Zeit den meisten Spass! Wir mussten Papier Narzissen herstellen, dabei durften wir Musik hören und mussten nicht lernen, es war einfach super!

    • Herbert Nutz sagt:

      Es war sehr schön, ja wir brauchten nicht lernen,aber wir hatten Fachl. Holzer zur Aufsicht.
      Wehe, die Narzissen waren nicht ordentlich gemacht, dann war es weniger schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.