Verkehrsbehinderungen auf der B 20

Wie die NÖN berichtet, muss diesen Sommer bei der Anreise nach Mariazell aus nördlicher Richtung kommend auf der B 20 mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Von 9. Juli bis 10. August 2018 ist geplant, auf einem rund vier Kilometer langen Teilstück der B 20 im Bereich zwischen Josefsberg und Mitterbach den Unterbau zu verstärken und den Belag zu erneuern.

Dies erfordert auf diesem Abschnitt ein Fahrverbot für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen in diesem Zeitraum. LKW und Busse werden über Sägemühle und Gscheid im Zuge der L 101 und B 21 umgeleitet werden, lediglich der Linienbus wird durch den Bauabschnitt geschleust. KFZ bis 3,5 Tonnen und Anrainer dürfen die B 20 in diesem Zeitraum zwar passieren, müssen aber aufgrund der halbseitigen Sperre der Straße und einer damit verbundenen Ampelregelung mit Verzögerungen rechnen.
„Wir bemühen uns, die Verkehrsbehinderungen durch kürzest mögliche Arbeitszeiten so gering wie möglich zu halten“, so der Leiter der Straßenmeisterein Lilienfeld Leopold Karner zur „NÖN“.

Wir empfehlen daher, bei der Anreise nach Mariazell aus nördlicher Richtung die B20 in diesem Zeitraum zu meiden und stattdessen in Freiland auf die B 214 (Hohenberger Straße) abzubiegen und über die B 21 und St. Aegyd anzureisen.

Bericht: Mariazell Online
Bild: Google Maps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.