Auszeichnungen für DorfResort Mitterbach

Die Preisverleihung im Rahmen des Projektwettbewerbes der Niederösterreichischen Dorf-und Stadterneuerung ist stets ein Highlight zu Jahresbeginn.

68 eingereichte Projekte in vier Kategorien, 26 Projekte in der Endrunde, neun Siegerprojekte, 250 Gäste – so lautete die Bilanz der Auszeichnungsveranstaltung, die am 11. Jänner 2018 in toller Atmosphäre im Landtagssaal über die Bühne ging.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner nahm die Auszeichnungen selbst vor und betonte im Interview, dass es wichtig sei, gemeinsam anzupacken. Niederösterreich und seine Bewohner würden in diesem Sinne Hervorragendes leisten.

Foto: NÖ Regional GmbH/Gausterer

Foto: NÖ Regional GmbH/Gausterer

In jeder Kategorie wurden drei Siegerprojekte ausgezeichnet – abhängig von der Bevölkerungszahl wurden die eingereichten Projekte generell in Ort/Dorf oder Stadt/Gemeinde, bzw. Kleinregion eingeteilt. Ausgewählt wurden die Siegerprojekte von einer unabhängigen Jury unter Vorsitz von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Auch die Gemeinde Mitterbach bewarb sich mit drei Projekten bei dem Bewerb und erreichte mit zwei Projekten das Finale. Das DorfResort Mitterbach wurde mit dem ersten Platz in der Kategorie „Dorf- und Stadtökonomie“ ausgezeichnet. Die Gemeinden Frankenfels (Laubenbachmühle) und Hernstein (Hernsteiner Dorfkastl) erreichten in dieser Kategorie die Plätze zwei und drei.

Foto: NÖ Regional GmbH/Gausterer

Foto: NÖ Regional GmbH/Gausterer

In der Kategorie „Zentrumsentwicklung“ verpasste die Gemeinde Mitterbach mit ihrer Dorfzentrumsentwicklung nur knapp den ersten Platz und durfte sich hinter der Gemeinde Piesting (Museum in der Auslage) und vor der Gemeinde Heldenberg (Dorfplatz Glaubendorf) über den zweiten Platz freuen.

Umrahmt wurde das Fest vom Streichquartett Waidhofen an der Ybbs. Beim anschließenden Buffet blieb noch genügend Zeit für einen umfassenden Erfahrungsaustausch zwischen den Gemeinden.

Bericht: Tourismusverein Mitterbach
Fotos: NÖ Regional GmbH/Gausterer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .