Präsentation: Mariazeller Lodensakko

Nach dem Krupp-Janker wird mit dem Mariazeller Lodensakko für Herren die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Traditionskaufhaus Caj. Arzberger und dem Mariazeller Heimathaus fortgesetzt. Am Freitag, 1. Dezember 2017 wurde im Eisenraum des Mariazeller Heimathauses das neue Kleidungsstück präsentiert, musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Jagdhornbläsergruppe „Erzherzog Johann“.

Präsentation Mariazeller Lodensakko

In seiner Begrüßung dankte Andreas Schweighofer, Obmann des Heimathauses, der Familie Arzberger für die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit und die großartige Unterstützung. Fließt doch – so wie schon beim Krupp-Janker – ein maßgeblicher Anteil des Kaufpreises als Unterstützung direkt an das Mariazeller Heimathaus. Andreas Schweighofer überreichte ein Blumengesteck als Zeichen der Dankbarkeit und Anerkennung und übergab das Wort an Gabi Arzberger.

Präsentation Mariazeller Lodensakko

In ihrer Rede zeigte Gabi Arzberger anhand einiger Beispiele auf, wie wichtig es ist, Traditionen und Werte zu erhalten – gerade in solche schnelllebigen Zeiten wie jetzt. Hätte man in der Vergangenheit auf die Substanz der Region mehr Wert gelegt, dann hätten Traditionen wie einst der Narzissenkorso oder das Festspielhaus vielleicht überleben können. Zum Glück sind Erinnerungen an diese Tage zumindest im Heimathaus erhalten geblieben.

In diesem Zusammenhang erwähnte Gabi Arzberger auch die Seilbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe, die aus ihrer Sicht nicht nur ein historisches und schützenswertes Kleinod darstellt, sondern auch als infrastrukturelle Einrichtung im Zentrum einer intakten und lebendigen Kleinstadt von großer Bedeutung ist. Sie forderte die Verantwortlichen auf, die in Kürze erforderlichen Modernisierungen und Umbauten mit entsprechendem Augenmaß und mit Weitblick zu planen und vorzunehmen. Schon im Jahr 2002 wurde mit dem rigorosen Abriss der alten Talstation architektonisch wertvolles Kulturgut unwiederbringlich zerstört und dem kurzfristigen Profit geopfert.

Dieses Streben nach Qualität und Nachhaltigkeit in Kombination mit der Erhaltung traditioneller Werte war auch die Basis für das neue Lodensakko. Dieses hochwertige Qualtätsprodukt punktet nicht nur mit einer erstklassigen Verarbeitung, sondern auch mit einer Vielzahl an liebevollen Details, die den geladenen Gästen von Gabi Arzberger erläutert und gezeigt wurden. Zusätzlich ist das Sakko – wie auch bereits der Krupp-Janker – mit einer eingenähten Holzplakette versehen, die von Hand mit fortlaufender Nummer und dem Namen seines Besitzers versehen wird.

Präsentation Mariazeller Lodensakko

Nach der Präsentation wurde in die „Naglhofer-Stube“ geladen, wo Wein von Weingut Hagn aus Mailberg und kleine Snacks gereicht wurden. Währenddessen konnten die Gäste das neue Sakko gleich probieren und natürlich auch käuflich erwerben. Die Kennzeichnung der hölzernen Einnäher wurde dabei direkt vor Ort von Gabi Arzberger selbst vorgenommen.

Die dazupassenden Teile aus Gabi Arzbergers Pantherstrick-Kollektion waren übrigens ebenso ins Heimathaus gebracht worden, und so konnte man sich direkt vor Ort gleich die richtige Kombination zusammenstellen – oder zumindest die eine oder andere Idee für den Brief ans Christkind finden.

Nachfolgend einige bildliche Eindrücke des Abends:

 

Bericht und Fotos: Mariazell Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.