Eröffnung Pflegeheim Mariazeller Land

Am 13. September 2017 wurde das neue Pflegeheim Mariazeller Land offiziell eröffnet. Zu den Ehrengästen zählten unter anderem Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner, Landesrat Johann Seitinger, Nationalratsabgeordneter Erwin Spindelberger, Bgm. Manfred Seebacher, Gemeinderäte, der Mariazeller Stadtpfarrer Christoph Pecolt, Pater Superior Dr. Michael Staberl, Frau Pfarrerin Dr. Birgit Lusche, Vertreter der ausführenden Firmen sowie des Architekturbüros und der Brucker Wohnbau sowie Vertreter der Presse.

Die Gesamtinvestition in das Gesundheitszentrum, die neue Rot-Kreuz-Dienststelle und in das Pflegeheim Mariazeller Land beträgt insgesamt 15 Millionen Euro.

Das Pflegeheim Mariazeller Land wurde 2017 um einen Zubau erweitert und umfassend saniert. Es verfügt nun über 25 Einbett- und 20 Zweibettzimmer und bietet somit Platz für 65 BewohnerInnen.

Pflegeheim Mariazeller Land - Foto Josef Kuss

Nach den umfangreichen Bautätigkeiten im Pflegeheim Mariazeller Land konnten bereits am 6. Juni 2017 die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims Mariazell ihr neues Zuhause beziehen. Der Transport vom alten Heim am Rudolf Griß-Weg in das neue Pflegeheim im Ortsteil St. Sebastian war perfekt organisiert, die Bewohnerinnen und Bewohner kamen stressfrei und mit einem Lächeln auf ihren Gesichtern im neuen Haus an. Dank gebührt an dieser Stelle allen Helfenden, die mit ihrem persönlichen Einsatz für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Quelle: Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag
Bericht: Mariazell Online
Fotos: Josef Kuss

2 Antworten

  1. Petra sagt:

    In diesem Zusammenhang von Leichenhalle zu sprechen, ist etwas unglücklich gewählt, aber schön ist wirklich anders….

  2. Julia sagt:

    Wieso kann man die Fassaden dieser Betonklötze eigentlich nicht entsprechend freundlich einfärben??? Dieses Grau ist wirklich hässlich und ähnelt eher einer Leichenhalle. Man hätte das bestimmt schöner hingekommen da man es ja beim ursprünglichen Gebäude auch geschafft hat….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.