Patroziniumsfest in Mariazell im Gedenken an den Papstbesuch 2007

Das diesjährige Patroziniumsfest der Mariazeller Basilika am 8. September 2017 steht ganz im Zeichen des Besuches von Papst Benedikt XVI. vor genau zehn Jahren im wichtigsten Wallfahrtsort Österreichs. Die Festmesse um 10:00 Uhr leitet der Abt von St. Lambrecht, Benedikt Plank, für die musikalische Gestaltung sorgt Musica Sacra Lockenhaus, deren künstlerischer Schwerpunkt die liturgische wie konzertante Aufführung von Kirchenmusik ist.

Gnadenstatue

Die Feierlichkeiten in Mariazell beginnen bereits am Vorabend: Nach einem Rosenkranzgebet um 18:00 Uhr und der Vorabendmesse begeben sich die Gläubigen auf die traditionelle Lichterprozession ab 20:00 Uhr durch die Straßen der obersteirischen Gemeinde. Dabei werden die Pilger mit der Gnadenstatue gesegnet, gaben die für den Wallfahrtsort zuständigen Benediktiner bekannt. Am darauffolgenden Freitag, 8. September, sind außer der Festmesse weitere Eucharistiefeiern um 8:00, 11:30, 15:00 und 18:30 Uhr angesetzt, weiters eine Vesper um 17:30 Uhr und ein Rosenkranz um 18:00 Uhr.

Papstbesuch 2007

Papstbesuch 2007

Jährlich am 8. September feiert die katholische Kirche das Fest Mariä Geburt – in Mariazell ist an diesem Tag traditionell das Patroziniumsfest, zu dessen Anlass 2007 Papst Benedikt XVI. nach Österreich kam. Damals wurde auch das 850-Jahr-Jubiläum von Mariazell begangen.

Mariä Geburt ist eines von vier großen Marienfesten; es wird neun Monate nach dem Hochfest Mariä Empfängnis am 8. Dezember gefeiert. Bereits seit dem 6. Jahrhundert feiert die kirchliche Liturgie diesen „Kleinen Frauentag“ – auf Basis der Glaubensüberzeugung, dass die Mutter Jesu ohne Erbsünde geboren wurde. Nach einer Verbreitung in der Ostkirche nannte Papst Sergius I. (687-701) den 8. September als eines der vier in Rom gefeierten Marienfeste – neben Mariä Verkündigung, Begegnung (Lichtmess) und Aufnahme in den Himmel. Allgemeine Verbreitung fand das Fest im 11. Jahrhundert.

Patrozinium bezeichnet das Hochfest, an dem die oder der Heilige gefeiert wird, dem eine Kirche geweiht ist.

Bericht: kathpress
Fotos: Mariazell Online

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .