Vierter Wettbewerbstag der Segelflug-Staatsmeisterschaften

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch war Kulisse für den 6. Juli 2017, den vierten Wettbewerbstag der Segelflug Staatsmeisterschaften in Mariazell.

Segelflug-Staatsmeisterschaften 2017

Ein Area-Task mit Wendepunkten Mürzsteg, St. Johann im Pongau, Josefsberg und Mariazell/Basilika war den Piloten als Tagesaufgabe gestellt worden.

Die drohende Gewittergefahr erwies sich glücklicherweise im Wettbewerbsgebiet als nicht dramatisch, sodass alle 45 Teilnehmer die Aufgabe meisterten.

Entscheidend war wiederum, die richtige Linie für eine möglichst hohe Durchschnittsgeschwindigkeit zu finden. In der Standardklasse gelang dies am besten dem Kärntner Junior Thomas Leitgeb, der mit 106 km/h zum Tagessieg flog.

In den anderen Klassen gab es das vom Vortag bereits gewohnte Bild: Die bisherigen Spitzenreiter Eduard Supersperger (15m-Klasse), Wolfgang Janowitsch (18m-Klasse) und Sebastian Eder (Offene Klasse), der mit 134 km/h den bisher höchsten Schnitt erreichte, untermauerten ihre Dominanz. Spannend dagegen die Kämpfe um die weiteren Positionen.

Die Wetteraussichten für Freitag und Samstag stimmen zuversichtlich, dass noch zwei weitere Wettbewerbstage folgen könnten.

Zusehen können Sie übrigens nicht nur direkt vor Ort am Flugfeld in St. Sebastian, auch über die Website live.glidernet.org können Sie die Piloten in Echtzeit beobachten, deren aktuelle Positionen ermitteln und die momentanen Flugdaten (Geschwindigkeit, Flughöhe, usw.) erfahren.

Nachfolgend einige Stimmungsbilder vom dritten Wettbewerbstag:

 

Nähere Infos unter www.segelflugsportklub-mariazell.at bzw. Tel. 0664-3584118 (Wettbewerbsleiter Heimo Demmerer)

Bericht: Segelflug-Sportklub Mariazell
Fotos: Mariazell-Online

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .