Fußwallfahrt zum Sonntagberg 2017

Wie jedes Jahr Anfang Juli fand heuer von 1. bis 3. Juli die „Verlobte Wallfahrt“ der Pfarre Mariazell zum Sonntagberg statt, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Bus oder mit dem Auto.

Sonntagberg-Wallfahrt 2017

Am Samstag pünktlich um 6:00 Uhr früh war es soweit: Der Mariazeller Stadtpfarrer P. Christoph Pecolt erteilte den heuer nur 20 Fußwallfahrern beim Gnadenaltar in der Basilika Mariazell den Reisesegen.

Nachdem das Gepäck in den Transporter geladen war, machten sich die Wallfahrer auf den Weg. Im Gegensatz zur extrem heißen Wallfahrt 2015 und den angenehmen Temperaturen im Vorjahr war für heuer eher durchwachsenes, kühles und feuchtes Wetter vorhergesagt. Doch wirklich nass wurden die Wallfahrer am ersten Tag erst bei der Bootsfahrt über den See, die traditionell den Abschluss der ersten Etappe von Mariazell nach Lunz am See bildet.

Der zweite Tag führte die Wallfahrergruppe von Lunz am See nach Maria Seesal, wo der frühere Stadtpfarrer und nunmehrige Superior von Mariazell, Pater Michael Staberl zur Gruppe stieß. Nach einem Sonntagsgottesdienst in der Wallfahrtskirche ging es weiter nach Ybbsitz, dem zweiten Etappenziel.

Am Montag kämpfen die Mariazeller dann mit Wind und Wetter, es regnete in Strömen und die inzwischen auf 34 Personen angewachsene Gruppe wanderte teils völlig durchnässt durch die Hügellandschaft des Mostviertels. Erst am späteren Vormittag besserte sich das Wetter und die Sonne kam zum Vorschein. So konnte die letzte Steigung zum Ziel auf dem Sonntagberg bei Sonnenschein bezwungen werden.

Währenddessen kämpften sich am Montag die Radwallfahrer ebenso von Mariazell auf den Sonntagberg, um dort dann gemeinsam mit vielen anderen Mariazellern, die mit dem Bus oder mit Privat-PKW angereist waren, die Fußwallfahrergruppe zu empfangen.

In der Wallfahrtsbasilika wurde sodann ein gemeinsamer Gottesdienst mit anschließender Lichterprozession gefeiert.

Eine besondere Überraschung waren die Kinder des Kindergartens und des Schülerhorts Mariazell, die mit dem Bus zum Sonntagberg gekommen waren. Damit erfüllten sie einen Wunsch ihrer langjährigen Betreuerin und Kindergartenleiterin Sr. Ruth Kagerbauer. Sr. Ruth hatte anlässlich ihrer Pensionierung gewünscht, einmal mit „ihren“ Kindern gemeinsam am Sonntagberg den Gottesdienst zu feiern. Wie man auf den Bildern sehen kann, ist diese Überraschung durchaus gelungen!

Danach zeigte Pater Franz noch eines der beiden Votivbilder von Mariazell, welche – so wie übrigens die gesamte Basilika am Sonntagberg – gerade restauriert werden. Die Kosten für die Restaurierung der beiden Bilder trägt übrigens die Stadtgemeinde Mariazell, wofür Pater Franz dem anwesenden Vizebürgermeister von Mariazell Josef Kuss seinen herzlichen Dank aussprach.

Nachfolgend einige bildliche Eindrücke der Fußwallfahrt 2017, einen stimmungsvollen Blog über die Fußwallfahrt zum Sonntagberg finden Sie unter www.sonntagberg.mariazell.at.

Seit dem 300-Jahr-Jubiläum im Jahr 1980 gibt es nach Jahren der Buswallfahrten vermehrt wieder größere Pilgergruppen, die sich zu Fuß auf den Weg zum Sonntagberg machen. Seit über 300 Jahren pilgert die Pfarre Mariazell also zur Basilika am Sonntagberg und bis heute wird diese alte Tradition aufrecht erhalten!

 

Bericht: Mariazell Online
Bilder: Werner Girrer, Josef Kuss, Alexander Blauensteiner, Martin Brandl

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .