Danksagungsfeier für Dr. Erwin Pröll

Nachdem der NÖ Alt-Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll nicht nur für „sein“ Land viel geleistet hat, sondern damit auch das direkt angrenzende Mariazeller Land tatkräftig förderte, fand am Dienstag, 6. Juni 2017 eine Danksagungsfeier für ihn statt.

Die Mariazellerbahn, die sich im Besitz der NÖVOG – also dem Land Niederösterreich – befindet, wurde in den letzten Jahren mit einem enormen finanziellen Aufwand modernisiert, auch die Projekte auf der Gemeindealpe (Terzerhaus mit Spielplatz und Rundwanderweg, Roller- und Mountaincart-Strecke sowie die Sesselbahnen) sind auf das Engagement des Landes Niederösterreich unter der Führung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zurückzuführen.

Danksagungsfeier

Foto: Josef Kuss

Initiiert und organisiert wurde die Feierlichkeit vom „Verein der Freunde und Förderer der Mariazeller Wallfahrt“ unter der Leitung von Hans Martschin.

In der Basilika wurde eine Festmesse mit Ansprachen von Erzabt Dr. Korbinian Birnbacher, Pater Superior Dr. Michael Staberl und Pfarrer Mag. Alois Mühlbachler gefeiert. Musikalisch umrahmt wurde die Messe vom Mariazellerland Chor unter der Leitung von Ulrike Schweiger.

Anschließend an die Festmesse wurde zu einem Musikantenstammtisch im Hotel Drei Hasen geladen. Dort erhielt Dr. Erwin Pröll viele Geschenke von Firmen aus dem Mariazeller Land.

Danksagungsfeier

Foto: Josef Kuss

Bei seiner Rede sprach der ehemalige Landeshauptmann über seinen persönlichen Bezug zu Mariazell, welcher schon sehr lange besteht. Er betonte, dass dieser Abend bei seiner Frau Sissi und ihm starke Emotionen auslöste, vor allem, weil es heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist „Danke“ zu sagen.

Vielen Dank an Josef Kuss für die bildlichen Eindrücke des Abends!

 
Bericht: Mariazell Online
Fotos: Josef Kuss

1 Antwort

  1. Waltraud Pirker sagt:

    Es war ein sehr schöner Abend und wir danken Hans Martschin für die Organisation – das waren wir dem niederösterreichischenLandeshauptmann und Pilger Josef Pröll schuldig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.