Honig wurde im Erlaufsee versenkt

Das Projekt „Deep Honey Diving“
Bienensilvester®2015 war der Start für das Projekt „Deep Honey Diving“. Es ist bewiesen, dass Honig aus ägyptischen Gräbern selbst nach über 3000 Jahren noch genießbar ist. Aber wie schmeckt und verändert sich Honig, der ein Jahr in der Tiefe des Erlaufsees lagert?

Friedrich Haselsteiner, Heidrun Singer und Daniel Leitgeb hatten die Idee für das Projekt „Deep Honey Diving“ und erstellten daraufhin das Konzept.

Am Sonntag, 24. Jänner 2016 war es nun soweit – Eistauchen pur in schönster Winterkulisse – und das Bienensilvester Projekt „Deep Honey Diving“ startete.

Honig wurde im Erlaufsee versenkt / Foto: Heidrun Singer

Der „Bienensilvesterhonig“ wurde von der Mariazellerland Honigkönigin Anna beim Taucherbereich am Steg bei Harrys Tauchschule an die Taucher Daniel Leitgeb und Wolfgang Rotschek (der diese Unterwasseraktion fotografisch dokumentierte) übergeben. Gesichert wurden die Eistaucher vom Oberflächentaucherteam Susanne Mader und Robert Pröglhöf.

Der „Bienensilvesterhonig 2015“ wurde von den Tauchern beim „Tretboot“ verankert und versteckt, so die Insiderinformation der Taucher.

Dem Honig wurde ein von „Scubanautic“ gesponsertes Unterwassergästebuch beigelegt, in das sich alle TaucherInnen bis zur Bergung des Honigs im Herbst eintragen können. Für die Mühen werden alle eingetragenen Taucher beim Bienensilvester® im heurigen Jahr mit einer Honigstärkung bedacht werden.

 

 

Bericht: Heidrun Singer, Mariazell Online

Fotos: Heidrun Singer, W. Rotschek – www.letsdive.at

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.