10. Weisenbläsertreffen in der Walster

Am Sonntag, 4. Oktober 2015 jährte sich das inzwischen zur Tradition gewordene Weisenbläsertreffen in der Walster bereits zum 10. Mal. Ein angenehm warmer Herbsttag bot sich den vielen Gästen und Musikanten, die zu diesem akustischen Hochgenuss an den idyllisch gelegenen Hubertussee gekommen waren.

Weisenblasen am Hubertussee 2015

Nach einem Gottesdienst in der Bruder Klaus Kirche mit dem Mariazeller Stadtpfarrer Pater Michael Staberl, musikalisch gestaltet von den Aschbacher Weisenbläsern und der Sängerrunde Halltal, versammelten sich im Lauf des Tages immer mehr Gäste aus Nah und Fern rund um die malerische Kirche, wo man nicht nur die vielen verschiedenen Musikdarbietungen genießen konnte, sondern auch kulinarisch erstklassig versorgt wurde.

Auch zahlreiche prominente Gäste wie beispielsweise NR-Abg. Erwin Spindelberger, der Bürgermeister von Altötting – der Partnerstadt von Mariazell – Herbert Hofauer und Vertreter der Lokalpolitik, allen voran Bürgermeister Manfred Seebacher, ließen sich die Klänge nicht entgehen.

Die unzähligen Bänke und Tische waren rasch besetzt, und so nützten viele Besucher die angenehmen Temperaturen stattdessen lieber für einen Rundgang um den See. Aufgrund der Abgelegenheit und der damit verbundenen Stille in der Walster waren die Klänge der Musik dabei ebenso weithin hörbar.

Weisenblasen am Hubertussee 2015

Als Organisator des Weisenbläsertreffens fungieren die Aschbacher Weisenbläser, allen voran Jörg Petrisch, der sich bereits im Vorfeld auch um die Bewerbung, aber auch um die Organisation der Musikgruppen kümmert. Die kulinarische Versorgung übernahm auch heuer wieder der Kultur- und Sportverein Halltal in bewährter Weise, Franz Egger führte wie immer routiniert und mit feinem Humor durch das Programm.

Wir von Mariazell Online gratulieren dem Veranstalter zum Jubiläum, danken den vielen fleißigen Händen für deren Engagement und freuen uns auf das Weisenbläsertreffen 2016

 

Bericht und Fotos: Mariazell Online

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.