Mariazellerbahn: Alte Haudegen der Bahn finden neue Heimat

Die NÖVOG übergibt sieben historische Fahrzeuge als Dauerleihgabe an den Club Mh.6. Drei Lokomotiven und vier Wagen verbringen ihren wohlverdienten Ruhestand in Ober-Grafendorf. „Wir haben mit den Garnituren der Himmelstreppe neue Fahrzeuge, mit denen wir den täglichen Planbetrieb fahren. Ergänzt werden sie durch die Panoramawagen. Damit hat sich für die historischen Fahrzeuge ein ganz neues Thema eröffnet, der Nostalgieverkehr. Dafür brauchen wir eine wesentlich geringere Anzahl an Fahrzeugen“, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing bei der Übergabe am Alpenbahnhof und ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass sieben alte Haudegen beim Club Mh.6 eine neue Heimat finden, wo sie sorgfältig gepflegt, vielleicht sogar in Stand gesetzt und wertgeschätzt werden.“

Mariazellerbahn / Foto: © NÖVOG, citronenrot

„Die Fahrzeuge, die wir dem Club Mh.6 übergeben, sind nicht funktionsfähig. Durch die Leihgabe bleiben diese wertvollen Zeitzeugen dennoch erhalten und können gegebenenfalls restauriert werden“, so NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl. Die Elektrolokomotiven der Reihe 1099 waren die weltweit ältesten elektrischen Schmalspurlokomotiven, die noch im täglichen Planverkehr eingesetzt wurden. Sie waren ab 1911 auf der Mariazellerbahn unterwegs. Ende Oktober 2013 wurden sie aus dem Planbetrieb genommen. Die damals innovative technische Umsetzung, sowie die lange Lebensdauer der Fahrzeuge, machen sie zu etwas ganz Besonderem in der österreichischen Eisenbahngeschichte.

Mariazellerbahn / Foto: © NÖVOG, citronenrot

Der Eisenbahnclub Mh.6 ist im Heizhaus Ober-Grafendorf beheimatet. Eine wesentliche Aufgabe des Vereins ist der Erhalt und die Pflege der historischen Dampflokomotive Mh.6, die bei Nostalgiefahrten auf der Mariazellerbahn eingesetzt wird. „Ziel des Vereins ist auch die Aufarbeitung von österreichischen Schmalspurfahrzeugen. Wir sind bestrebt, die Fahrzeuge, die wir von der NÖVOG als Dauerleihgabe bekommen, vorerst zu konservieren und für die Nachwelt zu erhalten“, betont der Obmann des Eisenbahnclubs Mh.6, Erich Dürnecker. Somit können sie eventuell für Ausstellungs- und Präsentationszwecke aufbereitet werden und allenfalls auch für den Nostalgieverkehr eingesetzt werden.

 

Bericht: NÖVOG

Fotos: © NÖVOG / citronenrot

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.