Integrationsfest

„Wir sind gekommen, um in Frieden zu leben“

Bereits im Mai dieses Jahres veranstalteten die Asylwerber und Asylwerberinnen des Hauses in Wegscheid ein Grillfest, um damit ein Zeichen für Integration zu setzen. Es sind Menschen unterschiedlichster Herkunft – sie kommen aus dem Irak, aus Afghanistan, Syrien, Somalia, Jemen, Kasachstan, Nigeria, Pakistan und der Ukraine.

Jeder von ihnen hat ein ganz persönliches Schicksal und eine eigene Geschichte zu erzählen. Aber eines haben sie alle gemeinsam: sie sind im Asylwerberhaus in Wegscheid untergebracht. Dort warten sie in Abgeschiedenheit nun darauf, dass ihr Asylantrag in Österreich bearbeitet wird. Das kann Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern.

ASYL-klein
Es sind Menschen, die gekommen sind, um in Frieden zu leben, ohne zu wissen, wie ihre Zukunft aussehen wird.

Die Asylwerber selbst würden sich gerne viel besser in die Gesellschaft integrieren, Kontakte knüpfen, mit uns und nicht neben uns leben – leider sind allerdings die Berührungsängste der Bevölkerung dann doch scheinbar zu groß. Daher schmiedete man den Plan, ein Grillfest zu veranstalten. Die Idee zu diesem Fest stammte von einem Asylwerber selbst – dem Zahnarzt aus dem Irak, der durch die Abgeschiedenheit des Hauses in Wegscheid ein wenig betrübt ist. Für ihn – und seine Freunde – wäre der Kontakt zur Bevölkerung sehr wichtig. Sie wollen am österreichischen Leben teilhaben und sich nicht absondern (müssen).

Der einzige Kontakt, den die Asylwerber hatten, war die Lehrerin im Deutschunterricht. Dieser Unterricht wurde allerdings aus nicht näher erklärten Gründen leider auf unbestimmte Zeit verschoben. Trotzdem pflegt die Deutschlehrerin weiterhin Kontakt zu den BewohnerInnen und besucht sie immer wieder in ihrer Unterkunft. Als der Zahnarzt und seine Freunde sie und ihren Partner zu dem Fest einluden, war sie begeistert von der Freude der bunt zusammengewürfelten Gastgeber. Die oftmals von so manch Einheimischen so seltsam beäugten Asylwerber hatten endlich Kontakt geknüpft und freuten sich, wenigstens zwei Menschen aus dem Asylland Österreich auf dem Fest begrüßen zu dürfen.

Es wurde getanzt, gescherzt und sehr gut gegessen.

Da das Fest so gelungen war, wurde nun ein weiteres Grillfest geplant – auf Initiative der AsylwerberInnen und mit Unterstützung der Deutschlehrerin und dem Pfarrgemeinderat Gußwerk findet am 13. Juni 2015 das „Integrationsfest“ in Wegscheid statt. Hier die Einladung als PDF-Datei.

Die Gastgeber im Asylheim würden sich freuen, wenn möglichst viele Menschen aus der Umgebung zum Integrationsfest kommen würden. Es wäre eine gute Gelegenheit für beide Seiten, miteinander in Kontakt zu treten, sich besser kennenzulernen, Vorurteile auszuräumen und Integration wirklich zu leben.

Abschließend noch einige Bilder vom ersten Grillfest Mitte Mai:

 

 

Bericht: Mariazell Online

Fotos: Barbara Dengler

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.