Kinderbergwelle 2015

Am Mittwoch, 24. und Donnerstag, 25. Juni 2015 findet in der Arche des Waldes, auf der Mariazeller Bürgeralpe die mittlerweile sechste Kinderbergwelle statt.

Heuer präsentieren Ihnen die Schüler und Schülerinnen der Musikschule Mariazellerland das Kindermusical „Zirkus Furioso“. Die Vorführungen beginnen jeweils um 17:00 Uhr, ab 16:00 Uhr gibt es eine ermäßigte Seilbahnfahrt.

 

Kinderbergwelle

Die Leitung des Musicals hat auch heuer wieder die Musikschullehrerin Ulrike Schweiger übernommen. Gemeinsam mit den Kindern freut sie sich auf zahlreiche Besucher. Die Kinderbergwelle ist in der Arche des Waldes und somit keine Freiluftveranstaltung. Eintritt: Freiwillige Spende.

Hier die Inhaltsangabe des Kindermusicals:

Wo immer Leo Pimpelmoser und sein weltberühmter Zirkus Furioso gastieren, das Publikum lacht Freudentränen und wird verzaubert – visuell, akustisch und emotional.

Im Zirkus Furioso geht alles schief. Der Bär will nicht auftreten, Assistentin Bella Stella ist verschwunden und dann ist noch der Tiger ausgebrochen. So muss Zirkusdirektor Leo Pimpelmoser ständig improvisieren, als er mit seinem Dummen August und der Dummen Augustine den Zirkusabend voller Pannen moderiert.

Ein Zauberer, der seinen Zauberspruch vergessen hat, ein tanzendes Elefantenpaar, eine bauchredende Giraffe, ein kleiner Junge mit Riesenlunge, Zirkuspferde und Seiltänzerinnen Graziosas halten die Show am Laufen, während im Hintergrund alles versucht wird, den ängstlichen Bären zum Auftritt zu überreden. Als der Bär aber partout nicht mehr in sein Bärenfell zurück will, hat der Dumme August eine rettende Idee.

Erst als der Tiger wieder auftaucht, zusammen mit Assistentin Bella Stella, beide ganz cool mit einer Tüte Eis, geht für den schweißgebadeten Zirkusdirektor eine furiose Vorstellung zu Ende, die es für die Artisten und das Publikum wahrlich in sich hatte.

 

Bericht:

Mariazell Online

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.