Ein besonderes Andenken an die Erstkommunion

Am Donnerstag, 9. April 2015 fand anlässlich der letzten von vier Vorbereitungseinheiten für die Erstkommunionskinder des Pfarrverbandes Mariazell/Gußwerk eine Sonderveranstaltung im Montanmuseum Gußwerk statt.

Gußwerker Kunstguss

In Begleitung der Eltern und der Religionslehrerin Corina Kraft besuchten die Kinder, die am 19. April das Sakrament der Erstkommunion empfangen werden, das Montanmuseum in Gußwerk, um dort unter fachkundiger Anleitung des „Hausherrn“ Richard Pichler ihr ganz persönliches Andenken an diesen besonderen Anlass anzufertigen – ein handgegossenes Kreuz aus Gußwerker Kunstguss.

Dabei durften die Kinder, die mit „Feuereifer“ bei der Sache waren, sogar mithelfen und selbst Hand anlegen. Herr Pichler hatte dabei stets die Ruhe weg – sogar als sich die Kinder das auf mehr als 1000 Grad erhitzte, flüssige Eisen anschauen durften, mit Schutzbrille selbstverständlich.

Ein gelungener und interessanter Nachmittag für alle Beteiligten: Die Kinder (und auch so manch anwesender Elternteil) lernten dabei nicht nur echtes heimisches Kunsthandwerk sondern auch historische und regionale Werte kennen und der Verein Eisenwerk Gußwerk als Betreiber des Montanmuseums konnte einem interessierten und jungen Publikum sein Wirken näher bringen.

Und die Kinder haben ein wohl einzigartiges Andenken an ihre Erstkommunion: Ein selbst angefertigtes eisernes Kreuz aus Gußwerker Kunstguss. Gibts auch nicht überall.

Nähere Informationen über das Montanmuseum Gußwerk finden Sie hier.

 

Bericht: Mariazell Online

Fotos: Mag. Karin Saria-Girrer

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.