Himmelstreppe hat kleine Schwester

Am Sonntag, 1. Februar 2015 wurde die kleine Schwester der Himmelstreppe der Öffentlichkeit präsentiert. Das Ergebnis nach rund zwei Jahren Arbeit kann sich sehen lassen. „Gerade hat die erste Garnitur der ‚großen‘ Himmelstreppe ihren zweiten Geburtstag gefeiert, nun bekommt sie eine kleine Schwester“, zeigt sich Verkehrslandesrat Karl Wilfing stolz. Zahlreiche Freunde und Fans der Mariazellerbahn kamen, um im Modellbahnmuseum Kirchberg an der Pielach das Modell im Maßstab 1:87 zu begrüßen.

Himmelstreppe hat kleine Schwester

Die Präsentation des Modells der Himmelstreppe am Bahnhof von Kirchberg an der Pielach. Im Bild: Produzent Leopold Halling, Verkehrslandesrat Karl Wilfing, Moderator Gerhard Hackner und NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl.

Den ganzen Tag über stand die „kleine Himmelstreppe“ im Mittelpunkt. Da das Modell eine Neuanfertigung ist, war vorab eine umfangreiche technische Konstruktion nötig. Außerdem mussten alle benötigten Teile in aufwendiger Feinmechanikarbeit angefertigt werden. „Nun kann jeder Fan das Modell der Himmelstreppe auch auf der eigenen Modelleisenbahn betreiben“, freut sich NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl.

Die Eröffnungsrede hielt Bürgermeister Anton Gonaus. Anschließend erfuhren die Gäste in Gesprächsrunden, moderiert durch Tourismusobmann Gerhard Hackner, alles Wissenswerte über die Himmelstreppe, die Erstellung des Modells und die Mariazellerbahn. Hier standen Produzent Leopold Halling, der Obmann des Vereins Modellbahnmuseum Mariazellerbahn Günter Draxler, Verkehrslandesrat Karl Wilfing und NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl Rede und Antwort.

Himmelstreppe hat kleine Schwester

Das Modell der Himmelstreppe begeistert. Im Bild: Bürgermeister von Kirchberg Anton Gonaus, Produzent Leopold Halling, Dienststellenleiter Mariazellerbahn Anton Hackner, Dirndlprinzessin Kathrin Patscheider, Verkehrslandesrat Karl Wilfing, NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl, Landtagsabgeordneter Erich Königsberger, Obmann Modellbahnmuseum Kirchberg Günter Draxler, Obmann Tourismusverband Pielachtal Gerhard Hackner und Bürgermeister Frankenfels Franz Größbacher.

Höchste Präzision
Die Firma Halling ist in der Branche für ihre präzisen Anfertigungen bekannt. Auch das Modell der Himmelstreppe ist bis ins kleinste Detail dem Original nachgebaut. So stimmen außen – von Lackierung und Beschriftungen, bis hin zu den Türen – sowie innen alle Ausführungen mit dem Vorbild überein. Auch Details wie WC-Anlagen, Passagiersitze, Stufen und der Fußboden sind genau wie bei der Original-Himmelstreppe. Neben der Himmelstreppe hat die Firma Halling auch bereits Modelle der Waldviertelbahn und Citybahn Waidhofen (Baureihe VT 5090) angefertigt.

Verkauf
Erhältlich sind die Modelle im Webshop der Firma Halling, im Bistroshop des Betriebszentrums Laubenbachmühle und im Modellbahnmuseum Kirchberg an der Pielach. Der Preis für eine Garnitur mit Antrieb beträgt € 395,00.

 

Bericht und Fotos:

NÖVOG

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.