Eröffnung Terzerhaus

Wie bereits berichtet wird das 100 Jahre alte Terzerhaus am Gipfel der Gemeindealpe jetzt durch ein modernes Niedrigenergiehaus ersetzt.

Das alte Terzerhaus wurde bereits abgetragen und der „Nachfolger“ hat bereits geöffnet. Am Sonntag, 22. Juni 2014 findet die offizielle Eröffnung des neuen Terzerhaus statt.

Der Festtag beginnt um 10 Uhr mit einem Radio NÖ Frühschoppen im Gasthof „Zum Sessellift“ der Familie Grabner. Moderiert wird dieser Frühschoppen von Thomas Schwarzmann. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die „Familienmusik Größbacher“ und die „Mitterbacher Tanzlmusi“.

Um 12 Uhr erfolgt dann eine gemeinsame Bergfahrt zum Terzerhaus, der Festakt und die ökumenische Segnung des neuen Terzerhauses beginnt um 13 Uhr. Beim Festakt werden Landesrat Karl Wilfing (in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll), NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl, Architekt Otmar Edelbacher, Pächter Thomas Wallner, Pfarrer P. Justin Minkowitsch, Pfarrerin Birgit Lusche und hoffentlich auch zahlreiche „Terzerhaus-Fans“ mit dabei sein.

Von 10 bis 15 Uhr werden Sie im neuen Terzerhaus von Karl Hollerer und Willi Pfister musikalisch unterhalten.

Zur Feier des Tages gelten an diesem Tag für alle Besucher ermäßigte Liftpreise. Erwachsene fahren zum Kinderpreis und Kinder fahren gratis!

Ein Ausflug ins Mariazeller Land und ein Besuch auf der Gemeindealpe lohnt sich aber nicht nur zur Eröffnung des Terzerhauses. Den ganzen Sommer über heißt es wieder „mit’m Lift aufi, mit Schwung owa“. Das neue Terzerhaus mit Kinderspielplatz und Panoramarundweg, sowie die Mountaincarts und Monsterroller sind das ideale Ziel für einen Familienausflug. Für Groß und Klein, für Jung und Alt – es ist für jeden etwas dabei.

Mit der Webcam haben Sie das neue Terzerhaus stets im Blick (das Bild der Kamera wird alle vier Minuten aktualisiert). Herzlichen Dank an dieser Stelle auch an die NÖVOG für die wie immer unkomplizierte Genehmigung, die Livecam-Bilder auf mariazell.at einbinden zu dürfen.

 

Bericht und Fotos: Mariazell Online

Livecam-Bild: NÖVOG – Gemeindealpe

 

 

2 Antworten

  1. Kainz Werner sagt:

    Also ich schließe mich den Walter gleich an mit diesen Worten. Ich kannte das Alte Terzerhaus auch schon sehr lange. Finde es schade, dass es abgerissen werden musste. Habe mich dort immer sehr wohl gefühlt.Es war eben nicht zu Modern.Und es passte eben zum Berg, da das Holz schon einige Jahre alt war.Naja Politiker wollen immer wieder was neues schaffen.
    Hoffe, das ich mich im neuen Terzerhaus auch wohl füllen werde.

    Liebe Grüße, Kainz Werner

  2. Walter Binder sagt:

    Ja, leider ist das für mich kein Festtag. Das liebe, alte Terzerhaus kannte ich schon seit 1960. Immer wieder fuhren wir mit dem Sessellift hinauf und fühlten uns in diesem Haus so wohl. Schade, dass die gemütlichen, netten Häuser so häufig den kahlen, unpersönlichen weichen müssen.
    Walter Binder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.