Die Seer in Mariazell

Nach dem fulminanten Konzert im Vorjahr werden die Seer auch heuer wieder zwei Konzerte bei der Mariazeller Bergwelle geben. Zusätzlich zum ursprünglich geplanten Konzert am 19. Juli 2013, welches wie im Vorjahr binnen kürzester zeit restlos ausverkauft war, findet auch heuer wieder ein Zusatzkonzert statt, welches einen Tag vorher, nämlich am 18. Juli 2013 über die Bühne gehen wird.

Live, das steht für Leben auf der Bühne, für den genauen Gegensatz zur „Konserve“. Die Musik der SEER lebt. Neun (!) Musiker agieren auf der Bühne. Neun Individualisten, zum Ensemble zusammengeschweißt. „Künstler“, die auf der Bühne ihr Bestes geben, die den direkten Draht zum Publikum suchen und finden. Eine stimmungsvoll „seerische“ Show, die einen emotionalen Bogen entstehen lässt. Musik und Musiker werden spürbar. Die SEER sind eine der stärksten Livebands des Landes. Ihre Erfolge in den Hitparaden, ihre Präsenz in den Medien sind nur ein Gradmesser dafür, dass Text, Musik und musikalische Darbietung schon auf CD bewiesen haben, dass das ‚Seerische‘ mehr als bloße Unterhaltung ist. Es ist eine Lebenseinstellung,die in Noten, Wörter und Arrangements gepackt und auf die Reise zu den Ohren der Zuhörer geschickt wurde. Mit Erfolg.

Die SEER sind die – gemessen am CD Verkauf – eine der erfolgreichsten österreichischen Bands der letzten Jahre. Ihre großen Hits wie Wilds Wasser, Junischnee, Über’n Berg, Aufwind, 1 Tag, Oma, verkauften sich wie die sprichwörtlichen „warmen Semmeln“! Dies kam nicht von ungefähr, sondern hatte Zeit zu wachsen. Kein Retortenbaby, sondern über die Jahre zu dem geworden, was es ist.
Das ist vor allem auch bei den Konzerten spürbar.

Die Seer

Die Seer

Ein Konzert der Band ist wie ein großes Treffen von Freunden und diese kommen in Scharen. Man(n) ist sich dessen bewusst. Mann ist Fred Jaklitsch. Kopf und Mastermind der SEER. Mit viel Gespür baut er jede Show so auf, wie wenn sie ein einzigartiges Ereignis wäre. “Ich denke, dass es einfach wichtig ist, sensibel mit den Empfindungen der Zuhörer umzugehen. Texte verhallen nicht wirkungslos in den Köpfen der Menschen. Hat man diese einmal erreicht, dann hat das auch viel mit Verantwortung zu tun”, erklärt Jaklitsch.
Verantwortung steht dafür, die Arbeit auf der Bühne nicht als typischen Konzertbetrieb zu sehen. “Konzertbetrieb – schon das Wort klingt so emotionslos”, sagt er und trifft damit den Nagel auf den Kopf. “Unmittelbar nachdem die Musik uns in Richtung Publikum verlassen hat, ist sie im Grunde schon wieder Vergangenheit und daher ist jedes Konzert, jeder Bühnenauftritt für uns wieder etwas ganz Neues”, so Jaklitsch. Dieser Einsatz zahlt sich aus.

Und wer je ein Konzert der Seer gesehen hat, weiß, wovon die Rede ist. Freude am musikalischen Handwerk. Echte Live-Musik. So beeindruckt auch jedes Jahr das große SEER Open Air in Grundlsee. Bei der Mariazeller Bergwelle gibt es heuer ein weiteres Open Air auf der höchstgelegenen Seebühne Österreichs. Man muss es selbst sehen und hören, dann kommen “SPÜREN” und “FÜHLEN” von ganz allein. Hat man das erlebt, dann weiß man auch, was “SEERISCH” ist … In diesem Sinn: „Sche wars, wennst do warst!“

ACHTUNG: Beim Seer Konzert ist zusätzlich zur Seilbahn auch der Sessellift in Betrieb.

Die Mariazeller Bergwelle 2013 findet vom 5. Juli bis 7. September auf Österreichs höchstgelegener Seebühne auf der Mariazeller Bürgeralpe statt. Die Bühne ist bequem mit der Seilbahn erreichbar. Weitere Informationen über die Mariazeller Bergwelle finden Sie hier!

 

Bericht:

Martschin & Partner

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.