Nahversorger für Mitterbach

Die Bewohner von Mitterbach haben Grund zur Freude: Endlich – nach rund zwei Jahren ohne Lebensmittelgeschäft – wird im Herbst 2012 wieder ein Nahversorger eröffnet.

Ermöglicht werden konnte das Projekt „Nah & Frisch Mitterbach“ durch die Hilfe von Investor Peter Sommerer, der unter anderem das leerstehende Postgebäude kaufte und es für das Nahversorgergeschäft zur Verfügung stellt – und durch die Unterstützung der Bevölkerung.

Damit das Land Niederösterreich seine Zustimmung zu diesem Projekt gab, musste die Bevölkerung mindestens € 25.000,- über ein Bausteinmodell beitragen. Die Beträge, die von der Bevölkerung eingebracht werden, werden durch Einkäufe über drei Jahre rückvergütet. Für die Infrastruktur des Gebäudes gab es noch NAFES-Förderungen und bei den Umbaukosten beteiligte sich die Gemeinde.

Nah & Frisch Mitterbach

Vor dem Geschäftseingang: Peter Sommerer, Helga Neugebauer (Projektteam), Bürgermeister Alfred Hinterecker.

Der Umbau des alten Postgebäudes ist voll im Gange – Bürgermeister Alfred Hinterecker teilt mit: „Wir sind im Zeitplan – auch dank der Helfer, die bis jetzt viele freiwillige Stunden geleistet haben“. Peter Sommerer – Investor und Eigentümer der Betriebsgesellschaft, die das Geschäft führen wird – freut sich über den großen Beitrag der MitterbacherInnen: „Die Bevölkerung hat sich über unsere Erwartungen hinaus beteiligt. Alle Achtung, wenn man bedenkt, dass die Gemeinde Mitterbach gar nicht so groß ist. Das zeigt, dass das Bedürfnis nach einem Lebensmittelladen da ist.“

Einen weiteren Vorteil hat dieses Projekt für die Gemeinde Mitterbach – es gibt neue Arbeitsplätze. Für das Geschäft wird noch eine Führungskraft und Mitarbeiter gesucht. Das Gemeindeamt Mitterbach freut sich über qualifizierte, fachkundige Interessenten aus Mitterbach oder der Region.

Das Geschäft wird vorraussichtlich Ende Oktober / Anfang November eröffnet, bis dahin können Sie das Projekt noch mit „Bausteinen“ unterstützen.

 

Bericht:

Mariazell Online

Fotos:

„Bezirksblätter“

 

 

2 Antworten

  1. Else Seiler-Gramm sagt:

    Habe mich sehr gefreut, diese Nachricht durch meine Schwester über Fb zu hören. Leider bin ich nicht in der Lage, euch zu helfen, doch denke ich ganz viel an meine Kinder -und Jugendzeit in Mitterbach zurück. Ich wünsche Euch allen ganz, ganz viel Glück und Erfolg beim Erhalt Eurer Infrastrukturen un im Zusammenhalt überhaupt, denn das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich.

    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz, Else (Seiler)Gramm…toi, toi,toi

    • Georg Hahn sagt:

      Hallo Else,
      durch Zufall bin ich auf Deinen Kommentar gestossen und habe mich echt gefreut nach so vielen Jahren von Dir zu hören. Auch ich denke oft an meine Mitterbacher Jahre und die geselligen Stunden mit lieben Menschen zurück. Nach drei Jahrzehtnen in Wien lebe ich nun in Graz bzw. auf meinem Bauernhof in der Südsteiermark. Mit Maria, Liesl, Grete etc. habe ich relativ häufigen und guten Kontakt. Sie sind hin und wieder meine Gäste.
      Es wäre schön, wieder von Dir zu hören.
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.