Dokumentarfilm über Jessye Norman

„art.film: Jessye Norman“ (Kulturmontag in der Nacht vom 14. auf den 15. Mai in ORF 2): Die Ausnahmekünstlerin ganz privat

 

Am 16. Mai wird die amerikanische Sopranistin Jessye Norman unter dem Titel „The World of Sacred Music“ Lieder von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart, Duke Ellington und Spirituals in einer der schönsten Barockkirchen Europas – in der Basilika von Mariazell – präsentieren. Zu diesem Anlass zeigt „art.film“ im Rahmen des „Kulturmontags“ in ORF 2 ab 0:15 Uhr einen Dokumentarfilm von André Heller und Othmar Schmiderer, in dem die bedeutendste und weltweit erfolgreichste Sängerin klassischer Musik seit Maria Callas einen Einblick in ihren biografischen Hintergrund gewährt. Sie spricht über ihr Leben, ihre Ängste, ihre Inspirationen, Freuden und Verstörungen.

 

Der „Kulturmontag“ steht als zeitnahe Servicewiederholung jeweils am Dienstag im Hauptabend auf dem Programm von ORF III Kultur und Information und ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

 

Bericht:

pressetext.at

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.