Jessye Norman in der Basilika Mariazell

Jessye Norman am 16. Mai 2012 in der Basilika Mariazell
Großereignis der Sakralmusik unter dem Titel „The World of Sacred Music“ Mariazell

Ein Großereignis der Sakralmusik steht 2012 in der Basilika Mariazell bevor: Die amerikanische Sopranistin Jessye Norman präsentiert, begleitet vom Pianisten Mark Markham, am 16. Mai unter dem Titel „The World of Sacred Music“ Lieder von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart, Duke Ellington und Spirituals in einer der schönsten Barockkirchen Europas. Und zu Ehren der „Magna Mater Austriae“ singt sie auch „Ave Maria“. Zu dem Benefizkonzert wurde Jessye Norman von der „Vereinigung der Freunde der Basilika Mariazell“ eingeladen. „Jessye Norman und die bedeutendste Wallfahrtskirche Österreichs passen wunderbar zusammen“, so der Mariazeller Superior P. Karl Schauer.

Über die in aller Welt gefeierte Ausnahmekünstlerin Jessye Norman urteilte die „New York Times“: „Das ist eine erstaunliche Stimme mit einer ungeheuren Bandbreite an Virtuosität“. Und die „Jerusalem Post“ schrieb: „Die Grandiosität ihrer Stimme schlug ein wie ein Blitz. Es war wie ein Ausbruch der Urgewalt“.

In Österreich war Jessye Norman zuletzt im Mai 2011 im Wiener Konzerthaus live zu erleben. In den österreichischen Medien hieß es damals u.a.: „Viel Jubel für eine der prägendsten Stimmen unserer Zeit“. Und: „Ihre Songkultur mit dem sanft ausdrucksvollen Piano, ihre delikate Phrasierung und die kunstvoll gesetzten Pointen begeisterten. Sie weiß, wie man einen voll besetzten Saal zum Mitmachen, zu rhythmischem Fingerschnappen und sogar zum Mitsingen ermuntert. Wunderbar versetzt sie ihre Zuhörer in einen Glückszustand“.

Das Benefizkonzert, das die „Vereinigung der Freunde der Basilika Mariazell“ in Kooperation mit „vienna entertainment“ veranstaltet, beginnt am Mittwoch, 16. Mai 2012, um 19.30 Uhr in der Basilika in Mariazell. Kartenbestellungen in vier Kategorien zu 240, 190, 160, 130, 90 (eingeschränkte Sicht) und 25 (keine Sicht) Euro (alle Preise inkl. MWSt.) werden ab sofort entgegengenommen via Telefon 01/504 85 00, Fax 01/504 83 33 oder e-mail : info@viennaentertainment.com

 

Bericht und Fotos:

Basilika Mariazell

 

 

4 Antworten

  1. Gerhard Lanxinger sagt:

    Gibt es von dem Konzert Jessey Normans in Mariazell 2012 eine DVD oder CD bzw. einen Live-Mitschnitt?

  2. Alfred sagt:

    Hallo, kann dies nur bestätigen, wir waren zwar nicht bei diesem Konzert, machen aber jedes Jahr eine „Familienwallfahrt“. Diesesmal am 9. Dez. Es war uns leider nicht möglich einen der anwesenden (3)
    Priester zu verstehen, obwohl wir nicht sehr weit „hinten“ gesessen sind. es war einfach zu leise / bzw. Tonanlage defekt oder falsch eingestellt. Würde es sehr begrüßen wenn dies bis nächstes Jahr Anfang Dez. zur nächsten Wallfahrt in Ordnung gebracht wäre. Vielen Dank.

  3. Elisabeth Batrice sagt:

    Sehr geehrte Verantwortliche für das Konzert von Frau Jessye Norman !
    Es war wunderbar zu erfahren, dass es dieses Konzert gibt. Jedoch musste ich gemeinsam mit meinem Kollegen (beide an der Universität für Musik Graz – Gesang) in Reihe 53 , Platz 18 u.19, feststellen, dass Frau Normans Gesang wohl aus tontechnischen
    Mängeln für uns und auch viele mitanwesende Personen das ganze Konzert hindurch NICHT HÖRBAR WAR !!!Schon unverständlich genug,dass der Platz um 130.- Euro fast letzreihig war, hörten wir einzelne Töne über den Lautsprecher und konnten im Nachhinein die dazugehörige Mundbewegung am Monitor sehen.
    Bei meiner Bestellung bat ich um Plätze von wo aus man die Sängerin sehen und hören kann.Für eine einzige kurze Darbietung kam Frau Norman zu uns in den hinteren Teil der Basilika.
    ALLES ÜBRIGE war nicht vorhanden.Das war für meine Erwartungen nicht genug! In der Sendung „Seitenblicke“ sieht es so aus ,wie es hätte sein können.
    Ich fordere sie auf, den Kaufpreis für zwei Tickets (260.-Euro) abzüglich eines Programmpunktes, an mich zu retounieren.
    Elisabeth Batrice

  4. thurner emanuelae sagt:

    ich war gestern im konzert von jessye norman in der basilika von mariazell. leider war es eine herbe enttäuschung! der ton fehlte die ersten 20 minuten gänzlich, was einen marsch der massen von den hinteren reihen in gang setzte, nach unendlich langen 20 ´ wurden die viel zu schwachen boxen der kirche zugeschalten.
    auch wenn die karten „nur“ €90.- gekostet haben, darf
    so etwas nicht passieren. es war auf jeden fall mein erstes und letztes konzert in mariazell.
    ein event dieser größenordung darf an solchen basics scheitern.
    er tat es.

    mit freundlichen grüße
    emanuela thurner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.