Voller Saal beim Osterwunschkonzert

Auch heuer fand am Ostersonntag das traditionelle Osterwunschkonzert der Stadtkapelle Mariazell statt. Im großen Saal des Mariazeller Europeums, der mit rund 600 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt war, präsentierten die Musiker der Stadtkapelle unter der Leitung von Kapellmeister Helmut Schweiger einen bunten Bogen musikalischer Literatur.

 

Osterwunschkonzert

 

Im ersten Teil des Konzerts wurden in acht Musikstücken die einzelnen Register einer Blasmusikkapelle vorgestellt. Flöten, Klarinetten, Trompeten, Posaunen, die Tuba und auch die Schlagwerkgruppe hatten bei diesen musikalischen Leckerbissen die Gelegenheit, in Solostücken ihr Können zu demonstrieren.

Nach der Pause stelle die Stadtkapelle ihre erste CD mit dem Titel „Freude zur Musik“ vor und spielte ausschließlich Stücke aus dem neuen Tonträger. Vom Wickie-Medley bis hin zu „Music“ von John Miles, dargebracht gemeinsam mit dem Jugend- und Frauenchor der Musikschule Mariazellerland, reichte die breit gefächerte Palette der Musikstücke.

 

Osterwunschkonzert

 

Im Rahmen des Konzertes wurden nicht nur zwei Musiker mit dem bronzenen bzw. dem silbernen Leisungsabzeichen ausgezeichnet, sondern auch der seit mittlerweile 60 Jahren in der Kapelle aktiv tätige Schlagwerker Franz Müllner geehrt.

Der noch amtierende Bürgermeister Helmut Pertl blickte in seiner Rede auf die wichtigesten Ereignise zurück, die er mit der Stadtkapelle erleben durfte, darunter die Konzertreisen nach Berlin, Spanien und Ingolstadt, sowie andere „Highlights“ wie der Bau des neuen Probenraumes im Rathaus Mariazell und lobte die stetige Qualitätssteigerung des Klangkörpers in den letzten zwei Jahrzehnten.

Durch das Programm führten in gewohnt lockerer Weise der Kapellmeister Helmut Schweiger und seine Gattin Ulrike, die dem Publikum die näheren Erklärungen zu den Musikstücken näherbrachten.

Eine weitere Besonderheit am Osterwunschkonzert 2010 war die Anwesenheit des Australischen Gastmusikers Kalem McCarthy am Bassflügelhorn, der die Kapelle mit seinem Können unterstütze.

 

Bericht:
Mariazell Online
Bilder:
Herbert Galler