FF Mariazell sammelt fuer SOS Kinderdorf in Albanien

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mariazell spielen Christkind. Am Christtag fahren sie zu einem SOS-Kinderdorf nach Albanien.

Gemeinhin denkt man nicht ans Christkind, wenn man die Kameraden der Feuerwehr Mariazell sieht. Aber weit gefehlt: Thomas Bröderbauer, Jürgen Paukner, Hermann Schweiger, Rudolf Wallner, Josef Schuster, Reinhard und Andreas Potzgruber sowie Christian Staberl sind gleich acht Christkinder für das SOS-Kinderdorf in der albanischen Hauptstadt Tirana. Wenn auch mit ein bisschen Verspätung. Am Stefanitag werden die Florianijünger die Kinder in Albanien beschenken.

Zeichentrickfigur. Die Idee zu dieser außergewöhnlichen Bescherung kam Thomas Bröderbauer, als er im Fernsehen die Zeichentrickfigur Caillou sah. Der kleine Bub brachte Spielzeug zur Feuerwehr, die für arme Kinder sammelte. Als Bröderbauer dann das gut erhaltene Spielzeug der eigenen Kinder sah, dachte er: Was die Feuerwehr im Fernsehen kann, können wir auch.

Beworbene Aktion. Bröderbauer setzte sich mit der österreichischen SOS-Kinderdorforganisation in Verbindung. Dort riet man ihm, ein ausländisches Kinderdorf zu beschenken – und am ärmsten seien die Kinder in Albanien. Bröderbauer brachte sein Anliegen bei den Wehrkameraden vor und fand gleich einige, die ihm begeistert halfen. Beworben wurde die Aktion über die Feuerwehrjugend und die Schulen der Region Mariazeller Land.

Spielzeug. Mittlerweile ist einiges an gut erhaltenem Spielzeug zusammengekommen. „Aber wir könnten noch Spielsachen brauchen“, sagt Bröderbauer. Wer etwas erübrigen kann, hat noch am Sonntag und am Heiligen Abend Gelegenheit, das Spielzeug ins Mariazeller Rüsthaus zu bringen. Aus hygienischen Gründen bittet die Mariazeller Feuerwehr, keine Kleidung und keine Stofftiere abzugeben. Für weitere Informationen steht Thomas Bröderbauer unter Tel. 0 676-849 688 16 zur Verfügung.

 

Bericht: Kleine Zeitung