Das Mariazellerland rüstet auf

Die Wirtschaftskammer Mariazell sieht viel Zuversicht bei den Wirtschaftsbetrieben der Region.

Das Mariazellerland befindet sich in Aufbruchstimmung. Mit dem Europeum erweitert sich das touristische Angebot, neben den Wallfahrern werden künftig vermehrt Kongresstouristen erwartet. Zahlreiche Beherbergungsbetriebe rüsten auf, so wird beispielsweise der
„Weiße Hirsch“ bis Mai 2009 zum Vier-Stern-Hotel umgebaut. Auch an die Schifahrer wird gedacht: Die Familienabfahrt der Mariazeller Bürgeralpe nach St. Sebastian wurde ausgebaut und ist nun doppelt so breit.

 

„Der Papst-Besuch und die 850-Jahr-Feierlichkeiten haben sehr positive Auswirkungen auf das Mariazellerland“, bestätigt Dr. Peter Hausmann, Leiter der Wirtschaftskammer – Regionalstelle Bruck. „Bereits bis Herbst 2009 sind die Betriebe sehr gut ausgelastet.“
Eine weitere Großbaustelle wird das neue Einsatzzentrum für die Feuerwehr, Rotes Kreuz und Bergrettung: Ab dem Frühjahr werden rund sieben Millionen Euro verbaut.
„Ich hoffe sehr, dass viele heimische Wirtschaftsbetriebe zum Zuge kommen“, sagt Gerhard Lammer, Bezirksobmann der Wirtschaftskammer Mariazell.

 

Lehrlingstag

Lammer ist auch bestrebt, die jungen Menschen in der Region zu halten. „Das passiert eher, wenn sie sich für einen Lehrberuf entscheiden“, sagt er. Beim zweite Lehrlingstag konnten sich im Oktober fast hundert Schülerinnen in 23 Betrieben über 27 Lehrberufe informieren. Inzwischen gibt es auch eine zweite polytechnische Klasse, weil so viele für einen Lehrberuf begeistert wurden.

Bericht: Woche