Gelungene Premiere

Den 100. Geburtstag der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren nahm sich die Mariazeller Theatergemeinschaft zum Anlass, heuer eines ihrer letzten Bücher als Vorlage für das alljährliche Märchen zu verwenden. Ronja Räubertochter ist ein sehr anspruchsvolles Stück, welches von den Laiendarstellern dennoch in gewohnt professioneller Art dargebracht wird. Es erzählt die Geschichte zweier verfeindeter Räubersfamilien, die durch die Freundschaft der beiden Kinder, Ronja und Birk, zusammenfinden und letztlich die seit ewigen Zeiten schwelende Familienfehde beenden.

 

Ronja Räubertochter

 

Die berührende Geschichte wird unterstützt durch eine wirklich umwerfende Maske, ein tolles Bühnenbild sowie durch Licht, Ton und Pyrotechnik. Als Erzählerin führt Erika Gillich durch die Geschichte, Regie und Gesamtleitung führte auch diesmal wieder der Obmann des Theatervereins, Toni Scherer.

 

Ronja Räubertochter Ronja Räubertochter

 

Bereits bei der Premiere am 26. Dezember 2007 wurde in nahezu ausverkauftem Haus gespielt und sogar der eine oder andere Erwachsene konnte sich so manche Träne dabei nicht unterdrücken.

 

Nachdem auch die restlichen Aufführungen jedesmal restlos ausverkauft waren, hat sich die Theatergruppe nun entschlossen, am Samstag, 9. und am Sonntag, 10. Februar zwei Wiederholungen dieses Märchens zu spielen. Karten dafür erhalten Sie u. A. direkt auf der Homepage der Mariazeller Theatergemeinschaft.

 

Ronja Räubertochter

 

Die Mariazeller Theatergemeinschaft, die heuer übrigens ihr 25-jähriges Bestehen feierte, spielt jedes Jahr in den Weihnachtsferien ein Märchen und im Frühsommer ein Stück für Erwachsene. Nähere Informationen zur Theatergemeinschaft finden Sie unter www.mariazell.at/theater.

 

Ronja Räubertochter

 

 

Bericht & Fotos „Mariazell Online“