Besuch der Honigkönigin bei Landwirtschaftsminister Josef Pröll

Am 4. Dezember 2007 besuchte die im BZV Mariazell beheimatete, österreichische Honigkönigin Tanja Luftensteiner Landwirtschaftsminister Josef Pröll im Lebensministerium. Anlass dafür war der Tag des Honigs, der jedes Jahr am 7. Dezember – dem Gedenktag des Heiligen Ambrosius, des Schutzpatrons der Imker – begangen wird.

 

Honigkönigin bei Landwirtschaftsminister Pröll

 

In Österreich sichern rund 23.000 Imker mit etwa 311.000 Bienenvölkern die Bestäubung der Zier- und Nutzpflanzen. Typisch dabei ist die traditionelle kleinbetriebliche Struktur. Die österreichischen Imker sind in bundes- und landesweit tätigen Bienenzuchtverbänden organisiert, deren Dachorganisation der Verein „Biene Österreich“ ist.

 

Der Schwerpunkt der österreichischen Bienenhaltung liegt in den Bundesländern Oberösterreich und Steiermark, wo knapp 45 Prozent der österreichischen Imker beheimatet sind. Den mit 99 Prozent überwiegenden Anteil stellen Nebenerwerbs- und Freizeitimker, die in der Regel 12 Völker bewirtschaften. Berufsimker mit mehr als 150 Bienenvölkern gibt es in Österreich nur sehr wenige.

Die jährliche Honigproduktion in Österreich liegt zwischen 4.500 und 7.000 Tonnen, wobei der Ertrag stark vom Witterungsverlauf abhängt. 2007 war ein gutes Honigjahr. 70 Prozent des österreichischen Honigs wird in der Direktvermarktung abgesetzt, der Rest über Abfüllbetriebe bzw. Händler. Der Pro-Kopf-Verbrauch in Österreich liegt zwischen 1,1 und 1,3 Kilogramm pro Jahr.

Am Tag des Honigs (7. Dezember) besuchte die österreichische Honigkönigin Tanja I. (Tanja Luftensteiner) in Sachen österreichischer Honig, dem Topprodukt aus der Apotheke der Natur, unter besonderer Bedachtnahme auf die Regionalität am Vormittag, gemeinsam mit Imkerinnen der „Plattform Imkerinnen Österreich“ (Initiatorin Heidrun Luftensteiner-Singer, BZV Mariazell) Herrn Bundespräsident Dr. Heinz Fischer.

 

Honigkönigin beim Bundespräsidenten

 

Gerne folgten die Imkerinnen aus Kärnten, Vorarlberg, Oberösterreich, Wien, Steiermark und Niederösterreich der Einladung des Bundespräsidenten in sein Büro um bei einem Glas Met auf die immense Bedeutung unserer Bienen manifestiert durch ihre unersetzliche Bestäubungstätigkeit und den ernährungsphysiologischen Wert der Bienenprodukte aufmerksam zu machen.

 

Honigkönigin beim Bundeskanzler

 

Gemeinsam mit Vertretern des Österreichischen Imkerbundes (ÖIB) wurden die Imkerinnen anschließend von Herrn Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer empfangen und der überreichte süße Korb wurde mit Freude angenommen.
Am Nachmittag überbrachte die österreichiesche Honigkönigin gemeinsam mit dem ÖIB Herrn Vizekanzler Mag. Wilhelm Molterer Produkte aus dem Bienenvolk.

 

Honigkönigin beim Vizekanzler

 

Insgesamt eine gelungene Einstimmung auf das „Jahr der Biene 2008“!

 

Tag des Honigs

 

Tag des Honigs

 

Tag des Honigs

 

Bericht: Bienenzuchtverein Mariazell
Foto: BMLFUW/Kern