Das Vordenken wurde jetzt amtlich

Beschlossene Sache: Die Gemeinden des Mariazeller Landes schließen sich zur Kleinregion zusammen.

Eine nicht alltägliche Gemeinderatssitzung fand kürzlich im Mariazeller Land statt. Die Bürgermeister sowie Gemeinderäte von Mariazell, St.Sebastian, Gußwerk und Halltal trafen im Jugend und Gästehaus Siegmundsberg zusammen. Beschlossen wurde dabei die Bildung der Kleinregion Mariazeller Land.
Schon seit geraumer Zeit arbeiten die vier Gemeinden eng zusammen und gründeten bereits im Jahre 2000 die Mariazeller Land GmbH. Im Jahr 2005 wurde gemeinsam mit der Landentwicklung Steiermark das „Regionalparlament Mariazeller Land“ ins Leben gerufen. Die vorrangigen Themenfelder dabei sind Energie, Mobilität, Wirschaft sowie Jugend.
Bereits umgesetzte Projekte sind beispielweise die Regionalwährung der „Zeller Euro“, der „Mariazeller Advent“ oder das im Bau befindliche Europeum.

Modellfall für die Steiermark
„Aufgrund dieser Erfahrung wurde das Mariazeller Land vom Land Steirmark als eine von fünf Pilotregionen auserkoren“, sagte Gerhard Vötsch von der Landentwicklung Steiermark, der das Projekt begleitet.
Da jede Region sehr individuell ist, werden die Erfahrungen der Regionext-Pilotregionen in einem Handbuch zusammengefasst. Dieses Kleinregionale Entwicklungskonzept wird ein Vorschlag für andere Regionen sein, wie ein gemeinsames Miteinander funktionieren kann.
Regionext ist ein Übereinkommen der steirischen Regierungsparteien SPÖ und ÖVP. Es bietet den Regionen mehr Eigenverantwortung und finanziellen Spielraum auf kommunaler Ebene. So sollen die Alltagsgeschäfte effizienter und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit noch besser genutzt werden.
Auch bei der Umsetzung von gemeinsamen Projekten, wie etwa dem gerade entstehenden Europeum, soll der interkommunale Finanzausgleich eine zusätzliche Hilfe bieten. Dabei werden alle Ein- uns Ausgaben des Projektes zusammengeworfen und anschließend das Geld nach einem bestimmten Schlüssel auf die Gemeinden aufgeteilt.
Manfred Seebacher, Bürgermeister von St.Sebastian, hätte jedoch gerne gesehen, dass eine Zusammenarbeit mit der niederösterreichischen Nachbarsgemeinde Mitterbach auch im Rahmen von Regionext möglich wäre.
Helmut Pertl, Bürgermeister von Mariazell, betonte, dass bisher alle Entscheidungen gemeinsam und vor allem einstimmig beschlossen wurden.

Altbürgermeister verstorben
Überschattet wurde die Zusammenkunft von der traurigen Nachricht über den Tod des Halltaler Altbürgermeisters, Johann Greifensteiner, der eine Stunde vor Beginn der Sitzung verstorben war.

 

Bericht „Obersteirer“