Kurzurlaub im Mai
Haus Franziskus

Top Angebot Haus Franziskus

Drei Nächte
mit Halbpension
Seilbahnfahrt
und vieles mehr...
 
€ 129,- / Person

Live Cams :

Webcam Basilika

Webcam Erlaufsee

Webcam Bürgeralpe

Ötschergräben

Die Durchquerung der Ötschergräben ist eine der beliebtesten Wandertouren des Mariazeller Landes. Auf einer durchgehend beschilderten Strecke wandern Sie durch eine vielfältige und bizarre Dolomitlandschaft mit herrlicher Alpenflora.

Ötschergräben

Die meisten Wanderer beginnen diese Tour in Mitterbach. Am Besten fahren Sie mit der Mariazellerbahn nach Wienerbruck – hier finden Sie den Einstieg in die Ötschergräben. Vom Bahnhof in Wienerbruck gehen Sie zur Lassingfallstube, wo Sie sich schon vorab für die vor Ihnen liegende Wanderung stärken können.

Gehen Sie ein kleines Stück entlang des Stausees und folgen Sie den gelben Wegweisern nach links in eine romantische Waldschlucht, wo der Weg Sie auf einem schmalen Steig oberhalb des Lassingbaches bis zum Lassingfall führt. Der Wasserfall ist ca. 90 m hoch und besonders nach stärkeren Niederschlägen wegen der vermehrten Wasserführung sehr eindrucksvoll! Am linken Ufer geht es nun durch eine wilde Felslandschaft bergab, immer steiler werdend, mit Tunneln und Schaukanzeln in den Schluchtengrund und hinaus zum Kraftwerk in Stierwaschboden.

Ötschergräben

Beim Kraftwerk gehen Sie über die Brücke und links weiter der Erlauf entlang bis zur Einmündung in die Ötschergräben. Hier beginnt der schönste Teil der Wanderung. Ab jetzt wandern Sie auf schmalen Schluchtwegen (stellenweise ist auf diesen Wegen Vorsicht geboten) dem Ötscherbach entlang durch eine enge, zauberhafte Landschaft, vorbei an zahllosen Tümpeln, Kaskaden und Felsgebilden, bis zur Jausenstation Ötscherhias.

Durch einen engen, schattigen Seitengraben führt die Wanderung dann steil hinauf zur Ötscherstraße, wo sie links, vorbei am schön gelegenen Hagengut, zum Stausee Erlaufklause abzweigen. Am Südufer dieses Stausees führt sie abschließend eine schattige Waldpromenade zurück nach Mitterbach.

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

Für alle, die diese Wanderung noch ein wenig erweitern wollen, gibt es die Möglichkeit, bei der Jausenstation „Ötscherias“ weiter durch die fast noch großartigeren „hinteren Ötschergräben“ zu wandern. Am Mirafall vorbei führt diese Tour bis zum Greimelsteg, dann links hinauf zum Schutzhaus Vorderötscher und auf der Ötscherstraße nach links zum Anschlusspunkt vor dem Hagengut.

Zusätzliche Gehzeit: ca. 3 Stunden

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

Die Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 09.07.2015


41 Kommentare zu „Ötschergräben“

  • Thomas Masek:

    Guten Tag!

    Bei unserer letzten Wanderung durch die Ötschergräben im August letzten Jahres ist uns kurz vor der Abzweigung Richtung Schutzhaus Vorderötscher direkt beim Bachufer auf den steinigen Boden ein abgebranntes Lagerfeuer aufgefallen. Anscheinend hatte jemand einige Tage davor dort gezeltet.

    Ich wollte jetzt fragen ob es denn erlaubt sei an bestimmten Stellen in den Ötschergräben zu zelten und Lagerfeuer zu machen? Oder liege ich in meiner Vermutung richtig das jemand dort „wild“ gelagert hat?

    Bitte um Aufklärung wie es da rechtlich aussieht. Danke!

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Masek

  • Sonja Kirschner:

    liebes Team!
    Wir wollen dieses Wochenende 22,23.10 2016 die Ötschergräben durchwandern. Familie mit zwei Kindern, 9 und 13 Jahre alt.
    Jetzt machen wir uns Sorgen wegen des schlechten Wetters, bei uns Wien ist ja seit zwei Tagen Dauerregen.
    Mit freundlichen Grüßen Sonja Kirschner

  • ingrid:

    Hallo!
    ich würde gerne eine 2 Tages Tour jetzt im Oktber gehen. mitterbach auf gemeindealpe/panorama … und ötschergräben oder umgekehrt. welche richtig ist empfehlenswert und wo ist die route für Hobbywanderer/Jugendliche am abwechslungsreichsten? Übernachtungsempfehlung/ auch Lager möglich/. bitte um kartenmaterial und routenempfehlung.
    vielen Dank und VG Ingrid

    • iris:

      Hallo Ingrid! Der Tourismusverband Mariazeller Land hat Ihnen per E-Mail Unterlagen zugeschickt.

      Das Team von Mariazell-Online wünscht Ihnen eine schöne Wanderung!

  • Josefine Gruber:

    Sehr geehrte Fr. Brandstetter

    Wir möchte von Wienerbruck bis zum Ötscherhias gehen. Ist diese Strecke auch für Hobbywanderer geeignet?
    Ist die Strecke sehr ansteigend oder eher eben verlaufend? Wir sind eher Wanderer und keine Berggeher.
    Liebe Grüße Frau Gruber

    • giwe:

      Liebe Frau Gruber,

      von Wienerbruck aus erreichen Sie die Jausenstation Ötscherhias in etwa 90 Minuten Gehzeit. Die Strecke führt dabei zuerst bergab in die Ötschergräben und dann eher eben.

      Vom Ötscherhias können Sie entweder die gleiche Strecke zurück gehen oder aber auch nach Erlaufklause hinauf wandern (Gehzeit ca. 1 Stunde) und von dort mit der Mariazellerbahn wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Wienerbruck fahren.

      Die Strecke ist durchaus für „Hobbywanderer“ geeignet, festes Schuhwerk ist allerdings dringend empfohlen.

      Das Team von Mariazell-Online wünscht Ihnen eine schöne Wanderung!

  • Jens Hörburger:

    Hallo!

    Wir wollen die lange Tour bis zum Schleierfall machen, uns aber dann den Weg südlich des Erlaufsees ersparen, sondern bis zur Erlaufklause gehen. Weil das sind doch auch schon 19,2 km und somit mehr als genug ;-)

    Konkret diesen Weg: http://www.hoerburger.net/350.png

    Meine Frage: Kann man zur Erlaufklause schon mit dem Auto hinfahren und parken, oder? Da gibts bei der Haltestelle einen Parkplatz und einen weiteren am Stausee, wenn ich das richtig auf OpenStreetMap sehe.

    Wir würden da in der Früh hinfahren, um 9:19 mit der Bahn nach Wienerbruck fahren und dort dann starten.

    • Raffaela:

      Lieber Jens
      Sie können direkt beim Bahnhof Haltestelle Erlaufklause parken, dann den Zug um 09.19 Uhr nach Wienerbruck nehmen, und dort Ihre Wanderung starten.
      Theoretisch könnten Sie mit dem Auto auch noch bis zum 2. Parkplatz bei der Staumauer fahren, aber Sie müssten dann (in der Früh halt) den Weg zurück zur Bahnstation machen.

      Wir wünschen Ihnen schon jetzt viel Spaß bei der Tour und Fotoapparat nicht vergessen!

      Liebe Grüße – das Team des Tourismusverbandes Mariazeller Land

  • Thomas:

    Hallo. Wir würden gerne Ende August 4 Tage eine Rundwanderung mit Täglich ca.8 Hr Gehzeit planen. Übernachten würden wir gerne in Hütten oder auch einfacheren Hotels. Mit dabei soll sein, die Ötschergipfel über den rauen Kamm, die Ötschergräben und das Endziel soll Mariazell sein. Um die Rundwanderung zu schließen, nehmen wir auch gerne den Zug oder auch Bus. Welche Webseiten, Karten oder andere Infos helfen uns da am besten bei der Planung. Herzlichen Dank

    • iris:

      Hallo Thomas! Wir haben Ihre Anfragen an den TVB Mariazeller Land weitergeleitet. Dieser wird Ihnen per E-Mail Informationen über mögliche Routen schicken.

      Wir wünschen Ihnen eine schöne Wanderung!
      Ihr Mariazell Online Team

    • Raffaela:

      Lieber Thomas,

      wir werden Ihnen per Mail Routenvorschläge sowie Kartenmaterial übermitteln.

      Mit freundlichen Grüßen
      das Team vom TVB Mariazeller Land

  • monika:

    Guten Tag, Frage 1: Wir wollen mit unseren beiden Kinder (6+8)den Mirafall und den Schleierfall sehen, welche kinderfreundliche Tour können sie mir empfehlen?
    Frage 2: Wenn man die Tour „Mitterbach – Erlaufstausee – Hagengut – Ötscherhias“ macht, gibt es von der Endstation Schutzhaus „Vorderötscher“ nur die Möglichkeit wieder alles zu Fuß zurück, oder gibt es einen Bus o.ä. den man nehmen könnte?
    Danke für die Info Mit freundlichen Grüßen Monika

    • Raffaela:

      Liebe Monika,

      zu Frage 1:
      um zum Mirafall und Schleierfall zu gelangen, können Sie von Mitterbach, von Erlaufklause oder von Wienerbruck in die Wanderung einsteigen. Die kürzeste Variante wäre ab Erlaufklause.
      Sie können aber auch mit dem Auto bis Wienerbruck fahren und bis zum Mirafall/Schleierfall wandern, danach retour bis zum Ötscherhias und weiter nach Erlaufklause.
      Von Erlaufklause können Sie mit der Mariazellerbahn wieder nach Wienerbruck fahren – Fahrplan hier.

      Gehzeiten:
      Mitterbach – Ötscherhias: ca. 1 h 40 min
      Erlaufklause – Ötscherhias: ca. 50 min
      Wienerbruck – Ötscherhias: ca. 1 h 30 min
      Ötscherhias – Mirafall: ca. 30 min
      Ötscherhias – Schleierfall: ca. 1 h 20 min
      Ötscherhias – Vorderötscher: ca. 2 h

      Zu Frage 2: wenn Sie die Tour von Mitterbach über Ötscherhias bis Vorderötscher planen, gibt es leider keinen Bus mit dem Sie retour fahren können.
      Für den Rückweg können Sie entweder die gleiche Strecke nehmen oder Sie gehen entlang der Ötscherstraße bis Hagengut und danach wieder auf dem selben Weg bis Mitterbach. Die Gehzeit für die gesamte Strecke würde dann ca. 6,5 – 7 h betragen.

      Mit freundlichen Grüßen
      das Team vom TVB Mariazeller Land

  • Josef:

    Hallo, mir irst bewusst, dass die Wanderung durch die Ötschergräben (von Wienerbruck nach Mitterbach) derzeit offiziell gesperrt ist.
    Dennoch würde ich am Sonntag gerne diese Tour gehen.
    Weiß jemand, ob es sicherheitstechinsch Bedenken gibt (Vereisung, …) oder ob die Sperre andere Gründe hat?

    Lg
    Josef

    • Brigitte:

      Lieber Josef
      die Sperre ist einfach saisonbedingt vorgegeben. Sollten Sie am Sonntag trotzdem durch die Gräben durchgehen, müssen Sie sich bewusst sein, dass Sie auf eigene Verantwortung gehen und auch ggf. mit Behinderungen rechnen müssen (die Gräben werden erst im Laufe der nächsten Wochen von den Helfern begangen und auf eventuelle Schäden überprüft und diese werden dann behoben (Steinschlag, Verunreinigungen etc.)
      Auf jeden Fall empfehlen wir feste Schuhe und bitte Vorsicht, da es in den schattigen Bereichen auch vereist sein kann.
      Mit freundlichen Grüßen
      das Team des TVBs Mariazeller Land

  • Niki:

    Guten Tag!
    Wir möchten nächste Woche am Samstag eine Wanderung im Ötschergräben machen. Könnten sie mir bitte über die Schneehöhe im Ötschergräben informieren? Sind die Wege vereist? Sind alle gefährliche Strecke mit Drahtseile versichert?

    Vielen Dank im Voraus.
    Grüß, Niki

  • Niklas:

    Guten Tag!

    Ich würde gerne morgen einen Wanderung in den Ötschergräben machen. Ist dies gefahrlos möglich? Bzw. wie sieht die Witterung derzeit aus?

    Lg
    Niklas

    • TVB Mariazeller Land:

      Lieber Niklas
      vielen Dank für Ihre Anfrage. In den Ötschergräben gilt die Wintersperre vom 1. November bis 30. April 2016. Auch ist aufgrund der Witterung (es hat leicht geschneit und die Wege sind teilweise vereist) eine Wanderung nicht ratsam.
      Sollten Sie die Wanderung aber trotzdem durchführen bedenken Sie,dass Sie auf eigene Gefahr handeln.

      Mit freundlichen Grüßen
      das Team vom Tourismusverband Mariazeller Land

  • Blanka Pelánová:

    Hallo, am Mittwoch 28.10.2015 wollen wir eine Wanderung unternhemen. Ist die Wanderung möglich und noch eine Frage – kann man mit kleinem Hund wandern? Danke für baldige Antwort (2 Erwachsene und 2 Kinder)

  • Petra S.:

    Einen schönen guten Tag,

    wir sind eine private Wandergruppe und wollen am Samstag die Ötschergräben (bis Mitterbach) durchwandern.

    Aufgrund der derzeitigen Wettersituation und der Vorhersage bin ich ein wenig skeptisch. Wie sieht es aus, wenn es zB Freitag auch noch regnet? Kann man dann am Samstag (wenn es regenfrei ist) trotzdem gehen – wegen der Wegbeschaffenheit in den Gräben meine ich (Rutschgefahr etc.).

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Petra S.

    • giwe:

      Sehr geehrte Frau S.,

      der Regen kann dem Weg durch die Ötschergräben nur dann etwas anhaben, wenn er so heftig wäre, dass dadurch Teile des Weges weggespült oder vermurt werden würden. Dies ist derzeit nicht der Fall, der Weg wird daher auch am Samstag einwandfrei begehbar sein.

      Achtsamkeit ist auf Wegen wie jenen durch die Ötschergräben aber dennoch immer oberstes Gebot – auch wenn es nicht regnet oder der Boden feucht ist. Eine „Garantie“, dass man nicht trotzdem ausrutschen kann, kann allerdings natürlich nicht gegeben werden.

      Wir wünschen Ihnen eine schöne Herbstwanderung!

      Ihr Mariazell Online Team

  • Tina:

    HAllo! Ich würde gerne am Wochenende mit meinem fünfjährigen Sohn zur vorderötscherhütte wandern und dort übernachten, welche Route würden Sie mir denn empfehlen? Sie sollte wenn möglich nicht sehr steil und schweißtreibend sein !
    Vielen Dank für Ihren Tipp!

    • TVB Mariazeller Land:

      Liebe Tina,

      für eine Wanderung zum Schutzhaus Vorderötscher gibt es folgende Möglichkeiten:

      • Wanderung von Mitterbach oder Erlaufklause bis zum Ötscherhias (von Mitterbach ca. 1 3/4 Stunde, von Erlaufklause ca. 3/4 Stunde), ab dem Ötscherhias weiter auf Weg 622 durch die hinteren Ötschergräben am Mirafall vorbei, den Greimelsteig rechts hinauf zum Vorderötscher.
      Vom Ötscherhias bis zum Schutzhaus Vorderötscher gehen Sie ca. 1 3/4 Stunden.

      • Wanderung von Wienerbruck bis Ötscherhias (ca. 1,5 Stunden) und danach auf gleichem Weg weiter bis zum Schutzhaus Vorderötscher.

      Retour können Sie entweder den gleichen Weg wählen oder vom Schutzhaus aus die Ötscherstraße bis zum Anschlusspunkt beim Hagengut und weiter bis Erlaufklause oder Mitterbach.

      Bitte beachten Sie, dass bei einer Übernachtung im Schutzhaus Vorderötscher eine Voranmeldung in der Ötscher-Basis notwendig ist:
      Tel.: 02728/21100

      Bei Regen und Schlechtwetter würden wir Ihnen die Tour durch die Ötschergräben jedoch nicht empfehlen.
      Wir wünschen Ihnen schon jetzt ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße
      Ihr Team vom Tourismusverband

  • Eva:

    Hallo!
    Wir würden gerne mit 2 Kleinkindern (beide 3 Jahre alt) in den Ötschergräben wandern gehen. Sind die Wege dafür geeignet oder sind unsere Kinder dazu noch zu klein?
    Vielen Dank im Voraus!
    Mit freundlichen Grüßen

    • Admin:

      Mit zwei Kindern in diesem Alter ist die Durchwanderung der Ötschergräben eine ziemliche Herausforderung. Streckenmäßig zwar bewältigbar, aber aus Sicherheitsgründen nur mit einer Art „Leine“ zu empfehlen. Entlang der Steige finden sich immer wieder steile Abhänge, die eine Aufmerksamkeit erfordern, die bei einem Kind in diesem Alter von sich aus vermutlich nicht in ausreichendem Maß gegeben ist.
      Liebe Grüße!

  • Markus:

    Hallo!
    Wir würden am kommenden Wochenende gerne die Wanderung durch die Ötschergräben in Angriff nehmen.
    Ich habe jedoch gelesen, daß die Steiganlage Schwindelfreiheit voraussetzt. Wir haben zwar kein Problem mit Höhen wenn wir uns wo anhalten können, ein Balanceakt ist uns jedoch zu heftig.
    Ist diese Wanderung dann trotzdem bewältigbar?
    Vielen Dank für die Info!
    MfG Markus

    • giwe:

      Hallo Markus, die Formulierung „Schwindelfreiheit“ bedeutet nicht, dass hierbei extreme „Balanceakte“ zu bewältigen sind – gutes Schuhwerk und Trittsicherheit sind allerdings sehr zu empfehlen.

      Anhalten ist überall dort möglich, wo es erforderlich ist, der Weg ist sicher und gut begehbar, Kleinkinder sollten aber möglichst nicht unbeobachtet gelassen werden.

      Wir wünschen Ihnen eine schöne Wanderung!
      Das Mariazell-Online Team

  • Anita Hahn:

    Guten Tag!
    welche Übernachtungsmöglichkeiten (in einer Hütte) gäbe es, wenn man eine längere Tour über zwei oder 1 1/2Tage machen möchte.
    Könnten Sie mir da auch eine Route dafür empfehlen?

    Herzlichen Dank!

    • TVB Mariazeller Land:

      Sehr geehrte Frau Hahn,

      wir können Ihnen vorschlagen: Wanderung von Erlaufboden entlang der Hinteren Tormäuer bis Stierwaschboden (von dort eventuell Abstecher bis Wienerbruck zur Ötscher-Basis) und weiter zum Ötscherhias. Nach einer Pause beim Ötscherhias weiter Richtung Mirafall und Schleierfall zum Schutzhaus Vorderötscher. Hier können Sie übernachten, Kontakt: Tel.: 02728/21100
      Am nächsten Tag Aufstieg zum Eisernen Herrgott mit Einkehrmöglichkeit bei der Halterhütte in der Brach und weiter auf den Gipfel der Gemeindealpe.
      Einkehrmöglichkeit am Gipfel beim Terzerhaus oder bei der Mittelstation im S’Balzplatzerl. Von der Gemeindealpe können Sie ab der Mittelstation mit Monsterrollern oder Mountaincarts bis zur Talstation in Mitterbach runterfahren. Danach können Sie mit dem Taxi nach Erlaufboden retour fahren.
      Mit freundlichen Grüßen

  • Leikam:

    Kann man von Wienerbruck die vorderen und hinteren Ötschergräben begehen und wie lange braucht man wieder zurück nach Wienerbruck.

    • iris:

      Sie können von Wienerbruck aus durch die vorderen Ötschergräben bis zum Ötscherhias gehen und von hier aus weiter durch die hinteren Ötschergräben bis zum Schutzhaus Vorderötscher.

      Laut „Bergfex“ benötigen Sie für EINE Strecke 3 Stunden und 20 Minuten.
      Siehe Bergfex-Link

      Eine schöne Wanderung wünscht Ihr Mariazell Online Team!

  • Claudia:

    Guten Morgen,

    wir würden am Pfingstwochenende, trotz Regen, gerne von Gaming nach Mariazell wallfahrten. Jetzt stellt sich die Frage, ob bei Starkregen, die Ötschergräben überhaupt offen sind oder diese gesperrt sind, wenn es zu gefährlich ist.
    Kann man das jetzt schon sagen?

    Vielen Dank für die Info!

    LG Claudia

    • TVB Mariazeller Land:

      Liebe Claudia,

      also es ist so, dass die Ötschergräben nicht gesperrt werden, es ist aber bei Starkregen nicht zu empfehlen durch die Ötschergräben zu wandern, da es dann natürlich sehr rutschig ist. Stellenweise kann es auch zu kleineren Hangrutschungen kommen.

      Liebe Grüße
      Ihr Team vom Tourismusverband

  • Konrad Matejka:

    Hat es einen bestimmten Grund, dass alle Tourenvorschläge durch die Ötschergräben von Wienerbruck Richtung Ötscherhias bzw. GH Vorderötscher beschrieben sind? Warum sollte man nicht umgekehrt, sprich Flussabwärts, gehen?

    • Office:

      Sehr geehrter Herr Matejka,
      es hat keinen bestimmten Grund, warum die Tour in diese Gehrichtung beschrieben ist – Sie können diese Wanderung natürlich auch gerne in die andere Richtung gehen, dann haben Sie allerdings gegen Ende der Wanderung die Steigung vom Kraftwerk hinauf nach Wienerbruck zu bewältigen.
      Mit freundlichen Grüßen

  • Brigitte:

    Sehr geehrte Frau Brandstetter,
    Sie haben auch in den Ötschergräben Gelegenheit, an einigen Stellen baden zu gehen.
    Der nächstgelegene Campingplatz ist direkt am Erlaufsee in St. Sebastian, eventuell können Sie auch beim Gh Vorderötscher (Tel.: 0664/73679019, bitte telefonisch nachfragen) zelten.

    Liebe Grüße – Ihr Team vom Tourismusverband Mariazeller Land

  • Petra Brandstetter:

    Guten Tag!

    Kann man auch baden gehen, hier bei den Ötschergräben?
    Und gibt es eine campingmöglichkeit in der nähe?

    Vielen Dank für Ihre rasche Antwort.

    Mit freundlichne Grüßen

    Brandstetter Petra

    • iris:

      Sehr geehrte Frau Brandstetter!

      Wir haben Ihre Frage soeben an den TVB – Mariazeller Land weitergeleitet.

      Ihr Mariazell Online Team

Kommentieren


Um einen Missbrauch dieser Kommentarfunktion zu vermeiden, werden manche Einträge vor dem Erscheinen vom Administrator geprüft und manuell freigeschaltet. Bitte daher um etwas Geduld, wenn Ihr Kommentar nicht sofort erscheinen sollte.

Arzberger
Hotel Goldenes Kreuz
Hotel Drei Hasen
Pantherstrick
Pirker Lebkuchen
Gasthof Goldener Stiefel
ausZEITraum
Jägerwirt
Hotel Goldene Krone
Anfrage Assistent
Twitterfeed über Nachrichten aus dem Mariazeller Land


Besucher
seit 23. August 1997


54 Besucher online