Weihnachtsmärchen im Theaterstadl

Bereits Tradition ist die Weihnachts-Produktion der Mariazeller Theatergemeinschaft. Nach der einjährigen Zwangspause wird im Jahr 2022 wieder ein Märchen der Mariazeller Theatergemeinschaft aufgeführt, das sowohl die kleinen Zuschauer als auch die erwachsenen Gäste in seinen Bann ziehen wird.

Zur Aufführung gelangt heuer das Märchen „Isidora wird Nachtgespenst“, das bereits im Jahr 2006 aufgeführt wurde. Zu sehen ist das Stück an fünf Aufführungsterminen. Da aufgrund des Lockdowns die Proben für drei Wochen ausgesetzt werden mussten, findet die Premiere nicht wie ursprünglich geplant am 26. Dezember 2021 statt, sondern erst am 7. Jänner 2022.

Isidora wird Nachtgespenst - Foto: Mariazell Online
Isidora wird Nachtgespenst – Foto: Mariazell Online

Zum Inhalt:
Die drei Nachtgespenster Isidora Spukenburg, Henriette Nachtschatten und Wunigunde von Schreckenschrei besuchen die Gespensterschule von Professor Gänsehaut. Damit die drei ihre Prüfung schaffen, müssen sie noch einen Geist befreien und Pfadfinder von der Ruine fernhalten.

Zu sehen ist das Märchen an folgenden Tagen:

Freitag, 7. Jänner 2022 – Premiere

Samstag, 8. Jänner 2022

Samstag, 15. Jänner 2022

Samstag, 5. Februar 2022

Samstag, 12. Februar 2022

Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr.

Konsumationsgutschein bei Premiere
Spar Steiner schenkt Ihnen bei der Premiere am 7. Jänner zu jeder Eintrittskarte einen Konsumationsgutschein im Wert von 4,- Euro. Diesen können Sie am Premierentag für Konsumationen einlösen.

Karten(vor)verkauf:
Karten erhalten Sie (jeweils bis mittags) im Vorverkauf um € 10,- in der Trafik Girrer am Hauptplatz, am Theatertelefon 0676/933 3577 oder unter der E-Mail Adresse: theaterstadl@mariazell.at – fallweise sind auch an der Abendkassa direkt im Theater noch Restkarten (zu € 12,-) erhältlich.

Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Corona-Regeln und Vorschriften. Zutritt nur mit 2G-Nachweis und FFP2 Maske!

Terminänderungen je nach Maßnahmenänderungen vorbehalten.

Bericht und Foto: Mariazell Online

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .