Wallfahrt der Malteser 2021

Da die traditionelle Wallfahrt nach Rom nicht durchgeführt werden konnte, wurde unter strengen Sicherheitsauflagen ein vielfältiges Alternativprogramm organisiert: Von 23. bis 26. Oktober 2021 pilgern die Malteser stattdessen unter dem Motto „Magnificat“ nach Mariazell, um sich in den Dienst der guten Sache zu stellen.

Wallfahrt der Malteser 2021 - Foto: Josef Kuss
Wallfahrt der Malteser 2021 – Foto: Josef Kuss

160 Wallfahrer – darunter 60 pflegende Malteser, 60 Begleitpersonen und 40 Menschen mit körperlichen bzw. geistigen Beeinträchtigungen – beschritten am Samstagabend, 23. Oktober im Rahmen der Lichterprozession den Prozessionsweg durch den Ortskern von Mariazell. Neben der täglichen Messfeier standen ebenso Ausflüge zur Wuchtelwirtin und auf die Bürgeralpe sowie eine Wanderung durch die Walster auf dem Programm. Der Wiener Weihbischof und Mitglied des Malteser Hospitaldienstes Stefan Turnovszky übernahm die geistliche Begleitung und Seelsorge der Wallfahrer.

Die Freude des Wiedersehens bei den Betreuten, Pilgern und Maltesern war bei dieser Wallfahrt besonders groß, weiß Malteser-Einsatzleiter Bernhard Küenburg. „Gemeinsame Reisen sind für die von uns betreuten Menschen, die durch Corona besonders stark getroffen wurden, eine wunderbare Abwechslung zu ihrem meist sehr beschwerlichen Alltag. Die Freude und Unbeschwertheit der Tage miteinander, aber auch die spirituellen Erfahrungen in Mariazell sind nicht nur eine willkommene Abwechslung, sondern eine Kraftquelle für die folgende Zeit“, so Küenburg.

Bericht: Mariazell Online
Quelle: Basilika Mariazell, Kleine Zeitung
Foto: Josef Kuss

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .