Wallfahrt des ÖVP-Parlamentsklubs

Am Montag, 20. September 2021 pilgerten rund 140 Mitglieder des ÖVP-Parlamentsklubs erstmals nach Mariazell. Knapp 70 Personen – darunter Abgeordnete aus National- und Bundesrat sowie aus dem Europaparlament – nahmen am Fußmarsch von Annaberg-Wienerbruck nach Mariazell teil, der Rest fuhr mit Bus oder Mariazellerbahn direkt nach Mariazell.

Wallfahrt des ÖVP-Parlamentsklubs - Foto: Basilika Mariazell/Anna Scherfler
Wallfahrt des ÖVP-Parlamentsklubs – Foto: Basilika Mariazell/Anna Scherfler

Mariazell ist einer der bekanntesten Wallfahrtsorte in Österreich. Ihn in diesem Rahmen aufzusuchen sei Klubobmann August Wöginger schon längere Zeit vorgeschwebt. Die erste Etappe von Annaberg-Wienerbruck bis zur Station Erlaufklause wurde mit der Mariazellerbahn zurückgelegt, der Rest der rund zehn Kilometern nach Mariazell zu Fuß.

Der Klubobmann erklärt außerdem die Beweggründe für diese Premiere: Einerseits habe die Corona-Pandemie-Bewältigung auch das Parlament und die Abgeordneten sehr gefordert, andererseits sei die Wallfahrt auch Ausdruck der „Bitte an den Herrgott“ um einen guten Start in die Herbstsession. „Wir haben immer noch viele Herausforderungen zu bewältigen“, so Wöginger.

Der Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz, Peter Schipka, eröffnete die Wallfahrt in Wienerbruck mit einem Gebet und einem Segen. Abschließend feierten alle Pilger unter der Leitung von Schipka die Messfeier in der Basilika Mariazell, an der auch Wolfgang Sobotka teilnahm. In seiner Predigt verzichtete Schipka bewusst auf politische Aussagen, Forderungen oder Anspielungen, sondern er wolle den an diesem Tag beschrittenen „geistlichen Weg auch in diesem Gottesdienst weitergehen“.

Zum abschließenden Abendempfang im Hotel Weißer Hirsch konnte Klubobmann August Wöginger auch den Steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer sowie zahlreiche Mitglieder der ÖVP Mariazeller Land begrüßen.

Bericht: Mariazell Online
Quelle: Kathpress
Fotos: Wuthe/Kathpress, Basilika Mariazell/Anna Scherfler, Mariazell Online

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .