Polizeiwallfahrt nach Mariazell

100 Jahre Burgenland – 60 Jahre Diözese Eisenstadt
Die traditionelle Polizeiwallfahrt fand am Freitag, 10. September 2021 zum mittlerweile 15. Mal statt. Dieses Jahr wurde sie von der Landespolizeidirektion Burgenland organisiert, um 100 Jahre Zugehörigkeit des Burgenlandes zu Österreich und das 60-jährige Jubiläum der Diözese Eisenstadt zu feiern.

Polizeiwallfahrt 2021 - Foto: Basilika Mariazell, Anna Scherfler
Polizeiwallfahrt 2021 – Foto: Basilika Mariazell, Anna Scherfler

Gemeinsam mit Polizistinnen und Polizisten aus den Landespolizeidirektionen Wien, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark und der Zentralstelle des Innenministeriums pilgerten die Fußwallfahrer nach Mariazell. Auch Innenminister Karl Nehammer und die burgenländische Landtagspräsidentin Verena Dunst nahmen an der Wallfahrt teil.

Angesichts des doppelten Jubiläums ließ Superior P. Michael Staberl die burgenländische Fahne hissen. Der Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics zelebrierte die Festmesse, die Polizeimusik Burgenland sorgte für die musikalische Umrahmung.

Im Anschluss an die Messe wurde dem langjährigen Polizeiseelsorger Diakon Peter Graf von Landespolizeidirektor Martin Huber der Martinsorden in Gold verliehen, nachdem dieser 25 Jahre als Polizeiseelsorger tätig war. Michael Marlovits folgt ihm als Seelsorger nach.

Innenminister Nehammer zeigte sich beim Festakt in der Basilika beeindruckt: „Was einst mit 17 Wallfahrern aus dem Burgenland begonnen hat, ist heute eine eindrucksvolle Veranstaltung geworden“. Außerdem sei es beeindruckend, welche Kraft von dieser Veranstaltung ausgehe. Auch Landtagspräsidentin Dunst bedankte sich bei den Polizistinnen und Polizisten: „Sie sorgen für die Sicherheit der Bevölkerung und tragen damit zur Lebensqualität bei. Danke für diesen essentiellen Dienst an der Gesellschaft.“

Herzlichen Dank auch an Josef Kuss für die Fotos:

Bericht: Mariazell Online
Quelle: kathpress.at, Basilika Mariazell
Fotos: Basilika Mariazell/Anna Scherfler, Josef Kuss

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .