Mariä Himmelfahrt in Mariazell

Aufgrund der Corona-Präventionsmaßnahmen zentrieren sich die Feierlichkeiten zu Mariä Himmelfahrt heuer nicht auf einen Festgottesdienst. Unter Einhaltung der vorgegebenen Sicherheitsvorschriften (Maskenpflicht, Abstandsregeln, Handkommunion, Begrüßungsdienst) möchte die Basilika Mariazell möglichst vielen Menschen ermöglichen, einen Gottesdienst mitzufeiern. Daher gibt es mehrere Gottesdiensttermine, die dies ermöglichen.

Basilika Mariazell - Foto: Mariazell Online

Basilika Mariazell – Foto: Mariazell Online

Gottesdienstordnung
Die heiligen Messen in der Basilika finden um 8:00, 9:00, 10:00, 11:00, 15:00 und 18:30 Uhr statt. Um 17:30 Uhr findet die feierliche Vesper statt und um 18:00 Uhr wird der Rosenkranz beim Gnadenaltar gebetet. Weiters findet um 8:30 Uhr die heilige Messe im Karmel und um 10:00 Uhr der Pfarrgottesdienst mit Kräuterweihe in der Kirche in Gußwerk statt. Die Fahrzeugsegnung am Lambrechterplatz findet um 14:00 Uhr statt. Beichtgelegenheiten in der Pilgerkapelle gibt es von 8:00 bis 12:00 Uhr, von 14:00 bis 16:00 Uhr und von 18:00 bis 19:00 Uhr.
Am Vorabend, 14. August 2020 wird um 18:00 Uhr der Rosenkranz gebetet, bevor um 18:30 die Vorabendmesse stattfindet.

Lichterprozession
Aufgrund der Corona-Krise müssen die traditionellen Lichterprozessionen am 14. und 15. August 2020 leider entfallen.

Kräuterweihe
Mariä Aufnahme in den Himmel wird traditionell mit einer Kräuterweihe verbunden. Verschiedene Kräuter werden zu einem Bündel verschnürt und während des Gottesdienstes gesegnet. Die gesegneten Sträuße werden auf dem Dachboden oder im sogenannten „Herrgottswinkel“ aufgehängt, wo sie gegen Krankheiten, Gewitter, Blitzschlag und Unheil helfen sollen. Die Kräuterbuschen werden traditionell bei der Pfarrmesse in der Pfarrkirche Gußwerk, im Mariazeller Land zur Weihe getragen.

Bei der Brauchtumsveranstaltung am Freitag, 14. August können Sie um 14:00 Uhr beim Gasthof Franzbauer im Salzatal die gesammelten Kräuter zu Kräuterbüscherl binden. Am Samstag, 15. August werden diese um 10:00 Uhr in der Pfarrkirche Gußwerk gesegnet.

Kräutersegnung – Foto: Mariazell Online

Die Geschichte zu Mariä Himmelfahrt
Mariä Aufnahme in den Himmel, auch Mariä Himmelfahrt genannt, ist der älteste Mariengedenktag und eines der ältesten christlichen Hochfeste. Im 5 Jahrhundert n. Chr. wurde das Marienfest von Cyrill von Alexandrien eingeführt. Jedes Jahr am 15. August wird seither das Fest der Aufnahme des Leibes und der Seele Mariens in die himmlische Herrlichkeit gefeiert.

Bericht: Basilika Mariazell
Fotos: Mariazell Online

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .