Grußkarten aus Mariazell

Mariazell versendet Grußkarten, um Kraft zu spenden und Hoffnung zu geben. Der altbewährte Klassiker, die handbeschriebene Ansichtskarte, bleibt aktuell und geht zu Herzen.

Analoge Grüße werden traditionell aus dem Urlaub verschickt. Da Verreisen aufgrund der Corona-Krise für viele nicht in Frage kommt, ist der Erhalt von Postkarten rar. Hier setzt die Tourismusaktion des Mariazeller Landes #aufeingsundsWiedersehn an und sendet Karten in die Ferne, an Stammgäste und Freunde von Mariazell. Eine Hommage an die Heimat. Persönlicher kann ein schriftlicher Gruß kaum sein. Initiiert wurde die Idee von der Mariazellerland GmbH und dem Tourismusverband Mariazeller Land. Alle Mariazeller Tourismusbetriebe beteiligten sich an der Postkartenaktion und schrieben insgesamt 5000 Postkarten an all jene, für die ein Besuch im Mariazeller Land zurzeit nicht möglich ist.

Postkarte Basilika - Foto: Mariazellerland GmbH und Tourismusverband Mariazell

Postkarte Basilika – Foto: Mariazellerland GmbH und Tourismusverband Mariazell

Österreichisches Erbe
Ein kurzer Ausflug in die Geschichte der Postkarte

Die Postkarte, eine österreichische Erfindung, feierte Ende des vergangenen Jahres ihren 150. Geburtstag. Die damals noch so genannten „Correspondenzkarten“ wurden am 1. Oktober 1869 von der österreichisch-ungarischen Post erstmals zum Versand zugelassen. Die neue Briefform entwickelte sich schnell zum Verkaufsschlager. Bereits im ersten Monat wurden in Österreich 1,4 Millionen Postkarten verkauft und innerhalb eines Jahrzehnts folgten mehr als zwanzig Länder in aller Welt dem österreichischen Beispiel. Mit ihrer Einfachheit und Kürze rationalisierte man die Kommunikation. Die Postkarte kann in diesem Sinne als Vorreiter von SMS (Short Message Service/Kurznachrichtendienst), Whatsapp und Co betrachtet werden.

Postkarte Erlaufsee - Foto: Mariazellerland GmbH und Tourismusverband Mariazell

Postkarte Erlaufsee – Foto: Mariazellerland GmbH und Tourismusverband Mariazell

Für alle die mitmachen wollen und Kraft aus Mariazell verschicken möchten: Ganz einfach – die Postkarte digital herunterladen und über Social Media versenden. Hier geht es zum Download!

Bericht und Fotos: Mariazellerland GmbH und Tourismusverband Mariazell

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .