Schule am Bauernhof

Das Projekt „Schule am Bauernhof“ ist eine Initiative, bei der Bäuerinnen und Bauern Schulklassen auf ihre Betriebe einladen und ihnen so den Lebensraum Bauernhof näher bringen.

Kinder und Jugendliche haben dabei die Möglichkeit, die Produktion wertvoller Lebensmittel hautnah zu erleben und die Lebensweise der Bäuerinnen und Bauern kennen zu lernen. Während der Schulstunden am Bauernhof erhalten die SchülerInnen Einblicke in die Arbeits- und Wirtschaftsweise unserer LandwirtInnen und sehen, wie Bäuerinnen und Bauern mit ihren Tieren, Grund und Boden und den Rohprodukten aus der Landwirtschaft umgehen. Ziel ist auch, die Wertschätzung gegenüber der ländlichen Bevölkerung zu erhöhen.

Foto: Feldbauerhof, Fam. Eder

Foto: Feldbauerhof, Fam. Eder

Bereits in der Vergangenheit waren immer wieder Schulklassen und Gruppen zu Besuch beim Feldbauerhof der Familie Eder in Mariazell und begeistert von den vielen Eindrücken, die ein landwirtschaftlicher Betrieb zu bieten hat. Ab sofort ist der Feldbauerhof aber auch hochoffiziell als „Schule am Bauernhof“ zu bezeichnen, denn Hausherrin Birgit Eder hat in 80 Unterrichtseinheiten nun den Zertifikatslehrgang „Schule am Bauernhof“ erfolgreich absolviert.

Das Hauptaugenmerk am Feldbauerhof liegt vorwiegend in der Milchwirtschaft, künftig wollen sich Franz und Birgit Eder aber vermehrt auch der Zucht bedrohter Tierarten widmen. So leben auf dem Hof derzeit bereits Pustertaler Sprinzen Kälber und einige Österreichische Landgänse.

Franz Eder führt den Feldbauerhof seit 18 Jahren, vor 13 Jahren kam seine Frau Birgit als Quereinsteigerin hinzu. Vor drei Jahren wurde ein neuer Stall errichtet, ein Fütterungsroboter versorgt die 35 Milchkühe. Den Kindern wird veranschaulicht, dass moderne Landwirtschaft mit Hightech arbeitet und auch auf einem Bio-Bauernhof nicht mehr mit der Hand gemolken wird.

Foto: Feldbauerhof, Fam. Eder

Foto: Feldbauerhof, Fam. Eder

„Die Kinder haben natürlich Spaß daran, wenn sie den Kühen eine Gabel voll Heu geben, aber wenn der Fütterungsroboter fährt, sind sie ebenso begeistert“, erzählt Birgit Eder. „Für einen Schule-am-Bauernhof-Betrieb ist es besonders wichtig, die Vielfalt auf dem Bauernhof zu zeigen.“

Jedes Kind und jeder Lehrer bekommt zum Abschluss einen Kochlöffel mit eingebranntem Feldbauer-Logo, verbunden mit dem Auftrag, zu Hause ein Gericht mit AMA-Gütesiegel-Produkten für die Eltern zu kochen. Denn ein weiteres Ziel des Projekts „Schule am Bauernhof“ ist, das Konsumverhalten der Kinder und Eltern positiv für die österreichische Landwirtschaft zu beeinflussen.

Foto: Feldbauerhof, Fam. Eder

Foto: Feldbauerhof, Fam. Eder

Weitere Informationen zum Feldbauerhof der Familie Eder finden Sie auf der Website.

Bericht: Mariazell Online
Fotos: Feldbauerhof, Fam. Eder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.